Ofenkraut und Cherimoya

Vor zuckersüßem Nachtisch erfreut ein Sauerkrautauflauf aus:

Sauerkraut
Curry
Kreuzkümmel
Pfeffer
Mehligkochende Kartoffeln
Milch
Muskatnuss
Mittelalter Gouda
Parmesan

Die in Salzwasser gekochten Kartoffeln nach Konsistenzvorliebe mit Milch pürieren. Mauskatnuss und einen Teil des geraspelten Goudas untermischen.

Sauerkraut in einer Auflaufform ausbreiten, Curry, Kreuzkümmel und Pfeffer darüber und mit Kartoffelpüree bedecken. Restlichen Gouda und Parmesan obenauf und im Ofen gratinieren.

Sauerkrautgratin

Die Cherimoya erscheint äußerlich wie eine Mischung aus Artischocke und Avocado, aufgeschnitten vergleichbar mit Birne und Melone. Der Geschmack ist sehr süß und fruchtig. Tatsächlich lassen sich Erdbeeren und Honigmelone assoziieren, deutliches Vanillearoma und das Fruchtfleisch ist erstaunlich cremig. Die schwarzen Kerne sind nicht genießbar und können beim Auslöffeln einfach beiseite gelegt werden.

Cherimoya

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • email
  • MySpace
  • RSS
  • Google Bookmarks
  • Tumblr
  • del.icio.us
  • Digg
  • LinkedIn
  • PDF
  • Print
  • Reddit

5 Antworten auf “Ofenkraut und Cherimoya”


  1. 1 kulinaria katastrophalia 13. November 2008 um 2:53 Uhr

    Interessant, noch gesehen geschweige denn probiert. Dann aht das Versprechen des Verkaufspersonals ja fast gestimmt.

  1. 1 Paolas Kost « Schnick Schnack Schnuck Pingback am 12. November 2008 um 21:11 Uhr
  2. 2 Sauerkraut unter Raclettekartoffel « Schnick Schnack Schnuck Pingback am 05. November 2009 um 18:12 Uhr
  3. 3 Geht doch! « Schnick Schnack Schnuck Pingback am 18. Februar 2010 um 12:58 Uhr
  4. 4 Especiales de la Casa « Schnick Schnack Schnuck Pingback am 27. März 2010 um 8:38 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger... HyperSmash

kostenloser Counter