Pfingstmontagsochsentour

Nach dem ersten Tag unserer Reise, haben wir es am Montag etwas besinnlicher zugehen lassen und sind directement wieder ans Mittelmeer, die Cote Vermeille entlang, zum malerischen Städtchen Collioure gefahren. Dessen Stadtstrand wird von der imposanten Festung der Tempelritter geschützt eingerahmt.

Collioure

Hier haben bereits Henri Matisse und andere Fauvisten ihre farbigen Motive gefunden und er schwärmte:

Ich brauche nur die Fensterläden zu öffnen, und schon habe ich alle Farben des Mittelmeers bei mir.

Auch heute sitzen noch viele Ateliers in den bunten Gassen versteckt und die vielfältigen Farben zauberten auch uns sofort ein Lächeln ins Gesicht.

Pinke Häuschen in Collioure Collioure
Collioure am Meer Kapelle Collioure

Nach einem ersten Rundgang, stärkten wir uns bei einem adäquat opulenten Mittagsmenue in der Altstadt mit katalanischem Vorspeisenteller, gratinierten Austern und Miesmuscheln, gefolgt von Filet de boeuf Rossini mit Fois Gras und einer Crème Catalan als Abschluss.

Katalanischer Vorspeisenteller Gratinierte Austern und Miesmuscheln
Filet de boeuf rossini mit Fois Gras Das perfekte Fleisch

Mit einer letzten, begeistert staunenden Runde verabschiedeten wir uns von diesem wunderschönen Städtchen.

Collioure Collioure
Collioure Collioure
Collioure Collioure
Collioure Collioure

Mit einem kurzen Badestop in Paulilles ging es die Küste entlang über die spanische Grenze bis Portbou.

Paulilles Cote Vermeille
Spanische Grenze Französische Grenze

Für eine geplante Rücktour durch die Berge über Andorra hatten wir uns zeitlich etwas verkalkuliert, damit vorerst verschoben und so fuhren wir relativ direkt wieder zurück nach Toulouse.

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • email
  • MySpace
  • RSS
  • Google Bookmarks
  • Tumblr
  • del.icio.us
  • Digg
  • LinkedIn
  • PDF
  • Print
  • Reddit

5 Antworten auf “Pfingstmontagsochsentour”


  1. 1 lamiacucina 03. Juni 2009 um 20:06 Uhr

    was es da alles unbekanntes zu entdecken gibt. Ihr macht eine tolle Reise.

  2. 2 kulinaria katastrophalia 04. Juni 2009 um 6:01 Uhr

    Wie, es gibt vierteilige Menues da unten, man hat uns betrogen.

  3. 3 Administrator 04. Juni 2009 um 13:57 Uhr

    @ lamiacucina: Absolut!

    @ kulinaria katastrophalia: Volltreffer, der katalanische Vorspeisenteller wurde extra geordert.

  1. 1 Oh, Chateau! « Schnick Schnack Schnuck Pingback am 04. Juni 2009 um 13:47 Uhr
  2. 2 Boeuf Rossini « Schnick Schnack Schnuck Pingback am 16. Oktober 2009 um 17:49 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger... HyperSmash

kostenloser Counter