Eingelegte Tomaten

Ob bei sommerlichen Temperaturen als Snack mit einem Stück Brot oder würzige Kochbeigabe, eingelegte Tomaten werden hier oft gern genommen und ich wollte das immer schonmal selbst machen.

Die getrockneten Tomaten sind relativ günstig und müssen nur einmal mit Wasser und Essig im Verhältnis 3:1 aufgekocht werden. Eine Weile im Sud ziehen lassen, dann gut abgetropft in Einmachgläser schichten und abwechselnd gehackten Knoblauch, geschnittenes Sardellenfilet, Kapern und Thymian dazugeben. Mit etwas Balsamicoessig und Rotwein auffüllen und mit Olivenol aufgießen. Mit einem stumpfen Gegenstand ein wenig nachdrücken, damit eventuelle Lufteinschlüsse entweichen und die Tomaten vollständig bedeckt sind.

Eingelegte Tomaten

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • email
  • MySpace
  • RSS
  • Google Bookmarks
  • Tumblr
  • del.icio.us
  • Digg
  • LinkedIn
  • PDF
  • Print
  • Reddit

4 Antworten auf “Eingelegte Tomaten”


  1. 1 Johannes 15. Juni 2009 um 16:53 Uhr

    Sehr schöne Idee, eine gute Zusammenstellung, animiert zum nachmachen!

  2. 2 lamiacucina 16. Juni 2009 um 10:03 Uhr

    in welchem Verhältnis sollen die wässrigen zur öligen Komponente stehen ?

  3. 3 Administrator 16. Juni 2009 um 10:12 Uhr

    @ Johannes: Nur zu!

    @ lamiacucina: Habs grad korrigiert. Die aufgekochten Tomaten werden natürlich gut abgetropft in die Gläser geschichtet und das Verhältnis vom Öl zum Balsamico/Rotwein schätz ich auf 3:1.

  4. 4 kulinaria katastrophalia 21. Juni 2009 um 19:36 Uhr

    Guter Anreiz, eingelegte Tomaten gab es schon lange nicht mehr, die Sardellenvariante wäre doch mal ausprobierenswert, der hohe Essiganteil scheint aber etas zu großzügig bemessen ;-)

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger... HyperSmash

kostenloser Counter