Piesporter Goldtröpfchen

Zum Abend bezogen wir unser großzügiges Quartier bei der Winzerfamilie Lehnert-Veit und genossen im Moselgarten der anliegenden Straußwirtschaft eine deftige Winzerpfanne mit Blutwurst und mit Honigsenf überbackenen Schafskäse zum Grauschiefer. Als Nachtisch kosteten wir die Spezialität des Hause aus deren ausführlich erklärten Kombinationen von Wein und Schokolade. Auf der Terasse unseres Appartments konnten wir dann die Sonne über den Weinterassen des Piesporter Goldtröpchen langsam untergehen sehen und bei kühlendem Rosé noch etwas lesen. Immer noch nicht der Rubikon, aber Reisen ins Reich erschien mir als begleitende Lektüre passender.

Winzerpfännchen und Schafskäse zum Grauschiefer Terassenatmo

Mit geliehenen Fahrrädern fuhren wir am nächsten Tag über Minheim den Weinlehrpfad bergauf und über den Römersteig, mit kurzem Picknick in den goldtropfenden Hängen.

Fahrrad Weinlehrpfad
Weinfass Lehnert-Veit
Proviant Picknick

Leider endete unser spontan gewählter Schotterweg schließlich in einer schiefersteilen Sackgasse, sodass wir mit Blick zurück über Alt-Piesport umkehren mussten, bevor wir weiter die Mosel entlang und mit einem kurzen Mittagssüppchen in Neumagen wieder zurück in unserer Pension ankamen.

Schiefer Alt-Piesport
Riesling- und Tomatensuppe mit Neumagener Riesling Rückweg

Schnell noch die Füße ins Wasser halten, dazu Erdbeeren und Lektüre am Moselufer. Abschließend genossen wir noch eine ausgiebige Weinprobe zum Abendessen unserer Gastgeber und für Mitbringsel ist danach auch gesorgt.

Füße Erdbeeren

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • email
  • MySpace
  • RSS
  • Google Bookmarks
  • Tumblr
  • del.icio.us
  • Digg
  • LinkedIn
  • PDF
  • Print
  • Reddit

7 Antworten auf “Piesporter Goldtröpfchen”


  1. 1 Johannes 24. Juli 2009 um 17:55 Uhr

    Prachtvolle Aufnahmen, schöner Bericht und das Essen ……da läuft einem das Wasser im Munde……..:-).

  2. 2 lamiacucina 24. Juli 2009 um 20:45 Uhr

    da wollt ich auch mal hin. Tolle Bilder ! Selbst bei verhangenem Himmel.

  3. 3 kulinaria katastrophalia 25. Juli 2009 um 17:34 Uhr

    Es scheint eher so, dass das Fahrrade geschoben wurde ;D Reisen ins Reich klingt inteeressant, wie war es denn?

  4. 4 Administrator 28. Juli 2009 um 9:53 Uhr

    @ Johannes: Wir haben es auch genossen!

    @ lamiacucina: Ach, das Wetter wurde eigentlich immer besser.

    @ kk: Sehr abwechslungsreich durch die unterschiedlichsten Perspektiven. Ich bin jetzt noch nicht ganz durch, aber schreibe hier vielleicht nochmal mehr dazu.

  1. 1 Sommerlektüre 2009 « Schnick Schnack Schnuck Pingback am 04. September 2009 um 17:11 Uhr
  2. 2 Winzerpfännchen « Schnick Schnack Schnuck Pingback am 15. September 2009 um 17:07 Uhr
  3. 3 Wein, ja! « Schnick Schnack Schnuck Pingback am 08. November 2009 um 12:45 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger... HyperSmash

kostenloser Counter