Saftiger Rotweinkuchen

OstseeFür ein Campingwochenende an der Ostsee eignet sich die Vorbereitung eines saftigen Rotweinkuchens als Reiseproviant, denn dieser Schokoknaller schmeckt am besten, wenn er einige Tage durchgezogen ist. Dafür überwinde ich ausnahmesweise meine nicht zu bestreitende Backmuffeligkeit und schwing mich an die Rührschüssel mit folgenden Zutaten:

300 g Butter
200 g Zucker
3 ganze Eier
200 g Mehl
100 g geriebene Haselnüsse
2 Eigelb
2 Eiweiß
3 Eier
2 Pakete Backpulver
Mark einer Vanilleschote
Halbes Päckchen Vanillezucker
1 Tl Lebkuchengewürz
1 Prise Salz
1 El dunkles Trinkschokoladenpulver
150 ml Rotwein
Rumaroma
200 g Schokotröpfchen

Zwei Eier aufschlagen und das Eiweiß getrennt beiseite stellen. Alle anderen Eier, Zucker, Vanillegedöns und Butter schaumig schlagen. Lebkuchengewürz, Rotwein und ein paar Tropfen Rumaroma anschütten, dann Mehl sowie Backpulver und Haselnussrieb dazugeben und gut verrühren. Die Schokotropfen kleinklöppeln und vorsichtig unterheben. Eiweiß mit einer Prise Salz steifschlagen, Kakaopulver unterrühren und alles vorsichtig unter den Teig ziehen.

Eine ausgebutterte und mit etwas Polentagrieß ausgestreute Springform mit der zähflüssigen Teigmasse füllen. Im vorgeheizten Ofen bei 175 Grad etwa 60 Minuten backen, die Hitze ausschalten und den Kuchen noch etwa 10 Minuten bei geöffneter Tür nachziehen lassen.

Den ausgekühlt gestürzten Kuchen mit einigen Spritzern Rotwein benetzen. Puderzucker mit etwas Rumaroma und ganz wenig Wasser verrühren und dünn über den ausgekühlten Kuchen verteilen. Darüber im Wasserbad geschmolzene Blockschokolade ausstreichen.

Saftiger Rotweinkuchen

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • email
  • MySpace
  • RSS
  • Google Bookmarks
  • Tumblr
  • del.icio.us
  • Digg
  • LinkedIn
  • PDF
  • Print
  • Reddit

9 Antworten auf “Saftiger Rotweinkuchen”


  1. 1 Hannes 31. August 2009 um 20:18 Uhr

    Dieser Kuchen macht Lust! Nachmachen ist angesagt, lecker mit dem Rotwein, kann ich mir gut vorstellen!

  2. 2 Buntköchin 31. August 2009 um 21:09 Uhr

    Ich liebe Rotweinkuchen. Der schmeckt so schon nach Weihnachten.

  3. 3 Administrator 01. September 2009 um 17:56 Uhr

    Zu Weihnachten gibts den dann mit Glüchwein. Vielleicht ;-)

  4. 4 Bolliskitchen 02. September 2009 um 8:16 Uhr

    ich liebe Rotweinkuchen, den macht immer meine Tante, wenn wir uns mal alle 3 Jahre sehen…..

  5. 5 Administrator 02. September 2009 um 18:35 Uhr

    @ Bolliskitchen: Ich denke, dass deckt sich mit meinem Turnus, was diesen Kuchen betrifft. Gruß an die Tante! ;-)

  6. 6 Ilse aus München 02. September 2009 um 21:56 Uhr

    da kann ja jemand richtig schön kochen und dazu gibts auch noch schöne Fotos. Die Blogwelt schmurgelt!

  7. 7 Ilse aus München 02. September 2009 um 21:56 Uhr

    aber leider ohne Sanella!

  1. 1 Nicht im Sinne des Erfinders « Schnick Schnack Schnuck Pingback am 08. Februar 2011 um 6:06 Uhr
  2. 2 Herrenkuchen mit Rotweinbirnen « Schnick Schnack Schnuck Pingback am 09. August 2011 um 6:21 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger... HyperSmash

kostenloser Counter