Wahlkampf online

Ein Insider berichtet, wie die SPD im Netz Wähler gewinnen wollte und kläglich scheiterte:

Der Online-Beirat der SPD, ein freischwebendes Gremium, gibt am 17. Juni eine Stellungnahme ab, die dringend von der Zustimmung abrät. „Wir fordern die SPD-Fraktion auf, gegen das geplante Gesetz zu den Netzsperren („Kinderpornographiebekämpfungsgesetz“) zu stimmen.“ Doch das Gesetz passiert am 18. Juni den Bundestag. Der Online-Beirat legt seine Arbeit nieder. Und die SPD hat eine weitere innere Spaltung in Kauf genommen – und ein weiteres Glaubwürdigkeitsproblem, denn auch Fachleute zeigen große Bedenken. „Eine gravierende Änderung unserer Medienordnung“, analysiert der oberste Datenschützer Peter Schaar.

Meine Konzentration lässt nach, ich komme mir immer mehr vor wie in einem Irrenhaus, dessen Insassen felsenfest glauben, dass die da draußen die Verrückten sind.

Ein Blogger wendet sich mit drei konkreten Fragen an die Bundesvorsitzenden aller Parteien, in der Hoffnung auf Wahlentscheidungshilfe:

1) Werden Sie einen Koalitionsvertrag akzeptieren, der die Vorratsdatenspeicherung nicht explizit abschaffen will?

2) Werden Sie einen Koalitionsvertrag unterschreiben, der sich nicht ausdrücklich gegen Netzsperren ausspricht?

3) Werden Sie einen Koalitionsvertrag akzeptieren, der die Verletzung der Privatsphäre mithilfe staatlicher Spionagesoftware nicht explizit ausschließt?

Die Reaktionen werden im Blog veröffentlicht

Und weil sich dieses Debakel im Privaten massenhaft und mit erschreckender Ignoranz wiederholt – auch meine Mutter fragte gestern naiventgeistert zu den Piraten: „Diese Kinderschänderpartei?“ – gibt es hier nochmal ganz simple Familientreffenerprobte Argumentation und für alle, denen selbst das zuviel Information ist oder Buchstaben generell Angst machen, gibt es hier eben auch nochmal ein Video von Rette deine Freiheit. Ich hoffe, die verbildlichende Ironie ist nicht zuviel verlangt, Denken hilft.

In diesem Sinne:

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • email
  • MySpace
  • RSS
  • Google Bookmarks
  • Tumblr
  • del.icio.us
  • Digg
  • LinkedIn
  • PDF
  • Print
  • Reddit

3 Antworten auf “Wahlkampf online”


  1. 1 alissa 28. September 2009 um 17:18 Uhr

    ich liebe baked beans – ich werde demnächst welche bloggen…

  2. 2 Administrator 30. September 2009 um 10:44 Uhr

    Ich nehme an, dein Kommentar gehört zum folgenden Beitrag, wünsche aber trotzdem schon mal guten Appetit.

  1. 1 Entdeckt: Gegenbauers Gurkensaft « Schnick Schnack Schnuck Pingback am 10. Oktober 2009 um 16:01 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger... HyperSmash

kostenloser Counter