Chili con Grandeza

Ein großer Topf Chili con oder sin Carne findet sich oft als zusammengeschusterter Partypott in feierlich besetzten WG-Küchen wieder. Schlimmstenfalls zur unkenntlichen Mußmasse verkocht. Mit ein bisschen Geduld lässt sich aber durchaus ein kräftiger Eintopf mit Bums fertigen. Bohnen sollten sowieso, nicht nur bei Vegetariern, mindestens einmal die Woche den Speiseplan bestimmen, das Wurzelcassoulet prägte hier zuletzt drei Tage. Diesmal spielen sie jedoch nicht unbedingt die Hauptrolle.

Gehackte Zwiebel und Chili anbraten, mit reichlich Rotwein (Hier: Spätburgunder) ablöschen, Dosentomaten sowie Rinderfond dazugeben und Rindfleischwürfel einlegen. Wie beim Rotweingulasch, auf kleiner Flamme einige Stündchen köcheln lassen. Die vegetarische Variante geht natürlich schneller, lässt sich auch gut nebenher vorbereiten. Mit geröstet gemörserten Kreuzkümmel und Koriandersamen sowie getrocknetem Oregano abschmecken. Spät abgetropfte Bohnen, Mais, mit Streifen von Paprika darin gar ziehen lassen und zuletzt ein Stück sehr dunkle Schokolade unterschmelzen.

Chili con Carne und knuspriger Kartoffelwirbel

Derweil Kartoffeln zu schmalen Spiralen hobeln und in Sonnenblumenöl zu knusprigen Wirbeln frittieren. Die lassen sich noch gut im Ofen warmhalten. Zusammen mit Zwiebelbaguette, Tacochips und einem Schnitz Zitrone anrichten. Gehackte Petersilie drüber und losknattern!

Chili mit Alles

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • email
  • MySpace
  • RSS
  • Google Bookmarks
  • Tumblr
  • del.icio.us
  • Digg
  • LinkedIn
  • PDF
  • Print
  • Reddit

8 Antworten auf “Chili con Grandeza”


  1. 1 Suse 22. Februar 2010 um 12:51 Uhr

    Genau aus dem von dir beschriebenem Sachverhalt ist Chili fast gänzlich von unserem Speiseplan verschwunden. Wenn mir dann aber mal ein wirklich gut Gemachtes über den Weg läuft, dann esse ich es mit Genuss.

  2. 2 lavaterra 22. Februar 2010 um 16:11 Uhr

    Wow, ein richtiges Edel-Chili. Diese frittierten Spiralkartoffeln sehen prächtig aus.

  3. 3 alissa 22. Februar 2010 um 20:35 Uhr

    Ja – lach das stimmt – Chili ist ein Dauerbrenner… ich mag nur meine Variante und die muss gut gemaht sein – auf Pampe stehe ich auch nicht… Dein Teller sieht lecker aus!

  4. 4 Hannes 23. Februar 2010 um 10:56 Uhr

    Traumhaft, der I-Punkt ist für mich die Schokolade!

  5. 5 Administrator 23. Februar 2010 um 11:14 Uhr

    @ Suse: Man will schon wissen, was drin ist.

    @ lavaterra: Hübsche Sonnen, nicht wahr?

    @ alissa: Dauerbrenner trifft den Nagel auf den Kopf.

    @ Hannes: Schokolade bringt immer ein schönes Finish.

  6. 6 ilse aus Minga 24. Februar 2010 um 21:02 Uhr

    aber wie bitte werden Kartoffeln zu Spiralkartoffeln???

  7. 7 Administrator 24. Februar 2010 um 21:09 Uhr

    Ich hatte das hier an anderer Stelle schonmal erwähnt, so sieht der Hobel aus: http://www.cookplanet.com/images/13460_Spiralschneider_Freis.jpg

  8. 8 ilse aus Minga 26. Februar 2010 um 9:47 Uhr

    aha! was es alles gibt…

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger... HyperSmash

kostenloser Counter