Kochgruppe tanzt an

KochgruppeGestern bei der Kochgruppe, heißt es bei uns eigentlich jede Woche, denn immer Dienstags lädt einer von zehn die anderen zu drei Gängen an seinen Esstisch. Eigentlich, denn das gehört für jeden von uns zum Pflichtprogramm. Uneigentlich aber kommt eben gerade zur wärmer werdenden Jahreszeit der ein oder andere Urlaub dazwischen, manchmal wird der Termin doch auch erst so kurzfristig bestätigt, dass einige schon längst fremdgegessen haben, Fotos, Rezepte fehlen und so klaffen Löcher in dieser eben hier auch dokumentierten, schönen Tradition. Wir kochen dabei nicht alle zusammen, zuviele Köche verderben den Brei, aber reihum zeichnet sich stets einer für das Menue verantwortlich, während die anderen mit Wein und hungrigen Mägen antanzen. Diesmal in folgendem Reigen:

Eingelegte Auberginen

Eingelegte AuberginenNorma`s Auberginensalat wird das bei Tobias kocht! genannt. Die blanchierten Auberginen werden in einer Sauce aus gehackten Knoblauch, Petersilie, Chili, Olivenöl und Balsamicoessig einige Stunden eingelegt. Schmecken schlicht als Antipasti zu einem Stück Brot, bei uns aber auch an mariniertem Feldsalat

Süßkartoffelsuppe mit Backrosinen und Mangobutter

Das Rezept für diese exotisch süßscharfe Suppe kam wieder einmal aus dem kleinen Kochbuch Vegetarisches aus aller Welt von Martin Kindtrup. Gehackte Zwiebeln, Knoblauch und rote Chilischote sowie gestückelte Süßkartoffel und Banane in Butter anschwitzen, dann Gemüsebrühe und Kokosmilch angießen, Limettenblätter einlegen und alles etwa fünf Minuten aufköcheln. Die Blätter entfernen, die Suppe pürieren, mit Zitronensaft und Salz abschmecken.

Dazu wird Brot gereicht. Außerdem eine köstliche Mangobutter, für die man Mangochutney in etwas Butter erhitzt und unter ein Paket zimmerwarme Butter matscht. Bis zum Servieren kalt stellen.

Zusätzlichen Clou brachten ausgebackene Rosinen als Einlage: Die Rosinen in Wasser einweichen. Nebenher einen glatten Teig aus 100 g Mehl, 150 ml Bier, Prise Salz, etwas Curry anrühren. Pflanzenfett 3 cm hoch in einem kleinen Topf erhitzen, bis an einem Holzstab Blasen aufsteigen. Die gut abgetropften Rosinen in dem Teig wenden und portionsweise einige Minuten im heißen Fett frittieren.

Süßkartoffel Kokos Suppe Mangobutter
Ausgebackene Rosinen

Apfelcrumble

Applecrumble mit VanilleeisBeliebte unkomplizierte Nachspeise, für die einfach Apfelscheiben in eine Auflaufform eingelegt werden und mit eine bröckeligen Streuselschicht aus Mehl, geriebenen Haselnüssen, Butter sowie braunem Zucker bedeckt für 20 Minuten im Ofen backen. Serviert wurde das zusammen mit einem Klacks Vanilleeis. Einfach und Gut, perfekte Attribute für unsere Truppe.

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • email
  • MySpace
  • RSS
  • Google Bookmarks
  • Tumblr
  • del.icio.us
  • Digg
  • LinkedIn
  • PDF
  • Print
  • Reddit

10 Antworten auf “Kochgruppe tanzt an”


  1. 1 tobias kocht! 21. April 2010 um 10:33 Uhr

    Da wäre ich auch gerne mal dabei!

  2. 2 Arthurs Tochter 21. April 2010 um 12:02 Uhr

    Ich will auch ´ne Kochgruppe! Menno….
    wobei 1 x die Woche ganz schön viel ist, das würde ich zeitlich niemals hinkriegen.

  3. 3 Freundin des guten Geschmacks 21. April 2010 um 18:22 Uhr

    Besonders das Outfit des Kochgruppenlogos gefällt mir. Tragt Ihr das beim Kochen? Bei meiner Kochgruppe sind hauptsächlich Männer, ob es sie wohl kleidet?

  4. 4 Mestolo 21. April 2010 um 18:51 Uhr

    Feine Rezepte, ganz nach meinem Geschmack.

  5. 5 Suse 22. April 2010 um 10:42 Uhr

    Mangobutter und Backrosinen find ich cool. Das merk ich mir (hoffentlich) und machs mal nach.

  6. 6 lamiacucina 23. April 2010 um 7:03 Uhr

    da die Gastgeberin das Kochen übernimmt, triffts Dich mit Kochen nur so etwa alle 2-3 Monate, der Rest ist Essen. Würde mir auch gefallen.

  7. 7 Schnick Schnack Schnuck 23. April 2010 um 9:02 Uhr

    tobias kocht! und lamiacucina: In dem Turnus lässt es sich bestens aushalten.

    @ Arthurs Tochter: Niemals? Das ist wohl die denkbar schlechtest Ausgangslage.

    @ Mestolo: Vegetarisch, nicht wahr?

    @ Suse: Ich fand die Kochbanane in der Suppe auch richtig gut.

  8. 8 Frederik 01. Juni 2010 um 23:16 Uhr

    Hallo zusammen,
    danke für den tollen Beitrag. Hat Spaß gemacht, den zu lesen. Ich selber bin ja auch, was Suppen und andere Speisen angeht, eine echte Naschkatze. Ich könnte den ganzen Tag diese traumhaften gerichte Essen.
    :P Jetzt, wo ich deinen Beitrag gelesen habe, überkommt mich auch wieder der Appetit :D Dick bin ich zwar nicht, aber ich haette es verdient :D
    LG Frederik (und Marianne)

  1. 1 Von Taschen, Suppen und anderen Begehrlichkeiten « Mestolo Pingback am 08. Juni 2010 um 5:47 Uhr
  2. 2 Best of Kochgruppe 2010 « Schnick Schnack Schnuck Pingback am 06. April 2012 um 9:49 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger... HyperSmash

kostenloser Counter