Grillage mit Kochgruppe

Pünktlich zum Sommerbeginn lässt sich die Kochgruppe nicht zweimal bitten, entert den Kleingarten vom Wasser aus und die Versammlung am Grill startet mit einem Spargel-Erdbeer-Salat in die Sonnensaison.
Am Steg Kanuten
Spargel Erdbeer Salat mit Ruccola Bohnen-Bratkartoffel-Salat

KochgruppeBohnen-Bratkartoffel-Salat und Frankfurter Grüne Sauce gibts zum Hauptgang, dem gegrillten Tafelspitz. Tafelspitz vom Salzwiesenrind der Insel Öhe, vornehmlich als Siedfleisch bekannt, hing gute drei Wochen vakuumverpackt im Kühlschrank ab. Somit schön mürbe gemacht und mindestens 24 Stunden mariniert mit diversen Pfeffer, Steinpilzen, Knoblauch, Wacholderbeeren, Chili, Buschtomaten, Rosmarin, Gewürznelken, Thymian und Kardamon (Code Tatanka), massiert mit Estragonsenf, wird das einmal rundrum bei starker Hitze angegrillt, um dann einige Stunden bei Temperaturen zwischen 60 und 90 Grad im Niedergarverfahren rosig zu werden. Erfahrungswerte von einem kilomäßig vergleichbaren Stück Entrecôte ließen eine Garzeit von 3-4 Stunden erwarten, aber hier stieg die Kerntemperatur nicht wie eben da um etwa 10 Grad pro Stunde, sondern wesentlich langsamer. Vermutlich liegt das daran, dass das Fleisch eben nicht so durchmarmoriert war und diese Fettstruktur womöglich weniger Hitze leitet.

Nach guten sechs Stunden und bei einer Kerntemperatur von 45 Gad holten wir den Braten schließlich aus seiner Röhre: Im Anschnitt gerade rotrosa, durchaus genießbar und wunderbar saftigzart. Allerdings kühlt es sich dann leider viel zu schnell ab, sodass vorgeheizte Teller unbedingt ratsam wären. Die Scheiben lassen sich aber auch nochmal kurz auf dem Grill beidseitig erwärmen und diejenigen, die es wider besserer Empfehlungen doch lieber durcher als durch mögen, können sich ihren Teil dann eigenhändig weiterbrutzeln.

Gegrillter Tafelspitz mit Grüner Sauce

Desserts spielen beim Grillen wohl eine eher untergeordnete Rolle, eisgekühlte Verteiler kommen dagegen mit Sicherheit auf den Tisch, aber sowas lässt sich ja auch verbinden: Tomatensorbet mit Vodka. Würziger Tomatensaft, hier 1,5 Liter, wird mit einigen Esslöffeln Vodka, etwas Tabasco sowie Worcestershiresauce verschärft etwa eine Stunde im Kühlschrank angeeist. Nebenher 6 Eiweiß mit einer Prise Salz steifschlagen und vorsichtig unter die Tomatenmasse ziehen. Das muss jetzt mindestens drei Stunden im Eisfach durchfrieren. Alle halbe Stunde muss man nochmal durchrühren, um die Eiskristalle aufzubrechen.

Zum Anrichten hatte ich kleine Gläser angefroren, mit einem Salzrand versehen und das Sorbet eingefüllt. Gehackte Oliven und ein Minzspross bilden die essbare Dekoration.

Tomatensorbet mit Vodka

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • email
  • MySpace
  • RSS
  • Google Bookmarks
  • Tumblr
  • del.icio.us
  • Digg
  • LinkedIn
  • PDF
  • Print
  • Reddit

14 Antworten auf “Grillage mit Kochgruppe”


  1. 1 Freundin des guten Geschmacks 06. Juni 2010 um 15:55 Uhr

    Das Fleisch sieht hinreißend aus, da kriege ich eine Pfütze unter der Zunge.

  2. 2 tobias kocht! 06. Juni 2010 um 22:33 Uhr

    Ja, das Fleisch ist ein Traum, so wie das aussieht.

  3. 3 kulinaria katastrophalia 07. Juni 2010 um 2:15 Uhr

    Wie bleiben die Gläser frierend im sonnenverwöhnten Garten?

  4. 4 Toni 07. Juni 2010 um 7:45 Uhr

    Das Tomatenwodkasorbet hört sich klasse an!

  5. 5 Suse 07. Juni 2010 um 8:19 Uhr

    So könnte ich doch noch ein Grillfan werden :o )

  6. 6 Mestolo 07. Juni 2010 um 9:02 Uhr

    Tolle Sachen, der Salat gefällt mir sehr gut

  7. 7 ilse aus Minga 07. Juni 2010 um 9:49 Uhr

    In diesem Garten würde mir alles schmecken, aber dann auch noch diese Vielfalt – Tomateneis!!

  8. 8 lamiacucina 07. Juni 2010 um 16:58 Uhr

    nur die Heimfahrt mit dem Boot stelle ich mir etwas wackelig vor.

  9. 9 Hannes 07. Juni 2010 um 18:44 Uhr

    Das ganze Menü……ein Traum!

  10. 10 Schnick Schnack Schnuck 08. Juni 2010 um 8:58 Uhr

    @ Freundin dgG, tobias kocht! und Suse: Ab dieser Größenordnung schmeckt sowas auch tatsächlich nochmal ganz anders, als schnöde Fleischschnitten.

    @ kk: Gerade lang genug.

    @ Mestolo: Auf den Spargel-Erdbeer-Salat freu ich mich jedes Jahr besonders.

    @ ilse: Ein super Abschluss. Das räumt den Magen auf.

    @ lamiacucina: Die Boote bleiben im Garten, für weitere Touren.

    @ Hannes: Runde Sache, fand ich auch.

  11. 11 ReisKoch 10. Juni 2010 um 11:09 Uhr

    Fleisch super ; beilage super ; Sonnenschein = Da will ich auch hin ^^

  1. 1 Best of Kochgruppe 2010 – die Gewinner! « Schnick Schnack Schnuck Pingback am 06. April 2012 um 8:48 Uhr
  2. 2 Best of Kochgruppe 2010 « Schnick Schnack Schnuck Pingback am 06. April 2012 um 10:51 Uhr
  3. 3 Tolle Grillrezepte: Meine Top 10 « Schnick Schnack Schnuck Pingback am 17. Mai 2014 um 10:25 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger... HyperSmash

kostenloser Counter