Wamm, wa?

Während wir die heißesten Tage des Jahres im Garten abbrummten, und uns sonnenbeschirmt so richtig schön koppmallig schmoren ließen, zählte eigentlich für alle nur eins: Wasser! Wasser für uns, die Plümelchen und die ganzen sonst so emsig umherpusselnden Kleingärtner, die statt der üblichen Heckensägenmassaker und Rasenmäherrennen grad mal den Sprung in den Fluss schafften. Benachbarte Ufergrundstücke wurden flächendeckend geentert. Arschbombe, Flachköpper, aber kochen? Nein, danke!

Aufm Schlauch

Schirmchen Hitze
Fertig zum Entern

Nachbars Kirschen, nur einen Katzensprung entfernt inzwischen auf Augenhöhe hängend, wurden dank ratzeputzkahler Hecke zum Allgemeingut erklärt, einigen fiebrig dahergeschnibbelten Gurken schlicht weiteres Dressing verweigert. Ansonsten gab es Eis. Und Kaffee. Eiskaffe.

Kürschen Gurken
Eiskaffee

Beim Deutschlandspiel hätten wir wohl die berüchtigte Stecknadel fallen hören. Wirklich jeder hatte sich derweil in die kühleren Häuschen zurückgezogen. Gedämpfte Wellen von Euphorie waberten bloß zum Torjubel an uns heran und trotz eines sagenhaften 4:0 gegen die äußerst unsympathisch spielenden Argentinier dauerte es dann eine Weile, bis sich die Autokorsos formiert hatten. Als durchrauschende Trucker unseren Traum einer lauen Sommernacht schließlich hinforttröteten, kamen wir doch noch auf den Geschmack. Hunger? Hunger! Eichblattsalat mit Essig und Öl, Pestobohnen und feurig gebratener Salsiccia.

Italienischer Wurstsalat

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • email
  • MySpace
  • RSS
  • Google Bookmarks
  • Tumblr
  • del.icio.us
  • Digg
  • LinkedIn
  • PDF
  • Print
  • Reddit

11 Antworten auf “Wamm, wa?”


  1. 1 Eva 05. Juli 2010 um 9:39 Uhr

    Und wie!! zu wamm! :-)

  2. 2 Bolli\ 05. Juli 2010 um 9:52 Uhr

    Sommer halt!!!!!!

  3. 3 tobias kocht! 05. Juli 2010 um 10:24 Uhr

    Ich mag das T-shirt :)

  4. 4 lamiacucina 05. Juli 2010 um 20:53 Uhr

    Faszinierend, wieviele Windungen das Wasser durchrauschen muss, bis es zu den Plümelchen darf.

  5. 5 suse 05. Juli 2010 um 21:28 Uhr

    An Ende wurde ja doch noch ein wenig gekocht. Wattn Glück!

  6. 6 Schnick Schnack Schnuck 06. Juli 2010 um 8:55 Uhr

    @ Evi und Bolli: Ich könnt mich dran gewöhnen.

    @ tobias: ;-)

    @ lamiaccina: Der Weg ist das Ziel. Alte Gärtnerweisheit.

    @ suse: Am Ende gehts immer um die Wurst. Ebenfalls alte Gärtnerweisheit.

  7. 7 kulinaria katastrophalia 06. Juli 2010 um 22:17 Uhr

    Frape hilft auch ;-)

  8. 8 Toni 07. Juli 2010 um 7:46 Uhr

    Schön warm :) !

  9. 9 ilse aus Minga 09. Juli 2010 um 10:21 Uhr

    Die gute alte Arschbombe. Mit Kirschen. Lesefreude.

  10. 10 Coralita 09. Juli 2010 um 15:45 Uhr

    Hier in Berlin ist es nicht besser … Schlimmer noch, würde ich sogar behaupten, ist es doch in Großstädten immer ein paar Grad wämmä. ;-) )

    Herzliche Grüße,
    Coralita

  11. 11 Schnick Schnack Schnuck 10. Juli 2010 um 8:40 Uhr

    @ kk: Ich hörte davon. ;-)

    @ Toni: Ganz schön knuffig.

    @ ilse: Mit Anlauf!

    @ Coralita: Das stelle ich auch gerade fest. Hier steht die Luft noch mehr, als bei uns in Hamburg.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger... HyperSmash

kostenloser Counter