Deftige Sommergartenküche

DiestelEinen spürbaren Vorteil bringen diese Hitzewellen mit sich: Gartenarbeit fällt aus. Kein Unkraut wächst mehr. Auch inzwischen steppenähnliche Gräserrasen lassen nicht zu allererst die Mäher aufheulen. Statt dessen umgarnt man in nicht mehr ganz so stechenden Abendstunden bloß noch die letzten liebgewonnenen Pflanzen mit regenbogenziehendem Wassersprenger, um zumindest einen Rest blumiger Farbtupfer in den Spätsommer zu retten. Ausgerechnet die Diesteln tun sich damit dieser Tage hervor.

Aufgespießtes gibt es dann auch in der Gartenküche. Tomaten, Zwiebeln und marinierte Shrimps. Außerdem eine stattliche Fleischpeitsche aus Lammhack, Panko, verschlagenem Ei sowie scharfem Cajun Spice. Alles rundrum auf dem Grill geröstet.

Aufgespießtes vom Grill Lammhackspieß

Schwäbischer KartoffelsalatDeftig pikant und dennoch puristisch fügt sich Schwäbischer Kartoffelsalat ein: Kartoffeln in der Schale dämpfen, mit kaltem Wasser abspülen, schälen und in schmale Scheiben schneiden. Nebenher ein Glas Waldpilzfond aufköcheln, gehackte Zwiebel darin blanchieren und dann löffelweise unter die Knollenscheibchen rühren, bis die gewünschte schlorzige Konsistenz erreicht ist. Einige Zeit ziehen lassen, dann mit Muskatnuss, Pfeffer, Salz abschmecken. Zuletzt mit Schnittlauchröllchen aufhübschen und alles zusammen anrichten.

Deftige Sommergartenküche

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • email
  • MySpace
  • RSS
  • Google Bookmarks
  • Tumblr
  • del.icio.us
  • Digg
  • LinkedIn
  • PDF
  • Print
  • Reddit

8 Antworten auf “Deftige Sommergartenküche”


  1. 1 Nathalie 20. Juli 2010 um 11:58 Uhr

    Grillgerichte können für mich gerne deftig sein!

  2. 2 ilse aus Minga 20. Juli 2010 um 12:36 Uhr

    Der Kartoffelsalat inspiriert mich ganz besonders!

  3. 3 lamiacucina 20. Juli 2010 um 19:40 Uhr

    Waldpilzfond für Kartoffelsalat. Muss ich auch mal probieren. Im Wald ist es kühl.

  4. 4 Hannes 20. Juli 2010 um 20:42 Uhr

    Brauchts mehr? Nein! Leckere Sommergartenküche!

  5. 5 Schnick Schnack Schnuck 21. Juli 2010 um 8:25 Uhr

    @ Nathalie: Ich brauch immer beides, aber was Knackiges nebenher reicht da auch.

    @ ilse: Der ist super!

    @ lamiacucina: Mein vegetarischer Mitesser lässt Fleischfond obsolet werden, aber etwas dunkelschmackigeres als Gemüsefond wollte ich doch.

    @ Hannes: Wir habens nicht ganz geschafft, aber die Reste lassen sich auch wunderbar noch am nächsten Tag vermengt genießen.

  1. 1 Nord Süd Geschlemme « Schnick Schnack Schnuck Pingback am 02. September 2010 um 8:20 Uhr
  2. 2 BarbeQ Mai & Co. KG « Schnick Schnack Schnuck Pingback am 01. Mai 2011 um 10:38 Uhr
  3. 3 Tolle Grillrezepte: Meine Top 10 « Schnick Schnack Schnuck Pingback am 17. Mai 2014 um 10:40 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger... HyperSmash

kostenloser Counter