Confierte Hähnchenleber auf Feigenbohnen

Ich liebe es, wenn Sommers die Marktstände in überbordender Vielfalt sich biegen. Besonders beim Obst kann man sich nun wirklich bunt durchnaschen, da brauchts gar nicht viel drumrum, aber schwupps lassen sich auch einige Klassiker wieder zu etwas völlig Neuem verzaubern. Mir gaben grüne Bohnen den Stein eines durchaus positiven Anstoßes, als Pestosalat mit Bratkartoffeln sind sie bei uns kaum mehr wegzudenken. Abwechslung muss dennoch sein und zudem verlangte meine Innereienfantasie nach eben dieser fruchtigen Frische.

Hähnchenlebern hatte ich in der Minicocotte mit reichlich dunklem Sesamöl bedeckt etwa eine Stunde bei 90 Grad im Ofen confiert, also sanft in Öl gegart. Tolles Ergebnis, doch der Clou kommt erst noch!

Confierte Hähnchenleber Gegarte Leber

Nebenher Bohnen in kochendem Salzwasser blanchieren und abschrecken. Gehackte Knoblauchzwiebel sowie geriebenen Ingwer in wenig Sesamöl andünsten, mit einem guten Schuss Sojasauce ablöschen, einen Schluck Reisessig dazu und die abgetropften Bohnen darin schwenken. Gestückelte Feigen unterheben. Reichlich Limettensaft darübergeben, gehacktes Koriandergrün auch. Ruhig einge Minuten ziehen lassen, dann mit der Hühnerleber anrichten. Sesamsamen gibts zur Deko obenauf.

Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert! Dem vegetarischen Mitesser schmeckt gebratener Tofu dazu und seinen Reis hat er diesmal gar nicht vermisst.

Knoblauchzwiebel und Ingwer Bohnen, Sojasauce und Mirin
Mit Feigen Confierte Hühnerleber mit Feigenbohnen

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • email
  • MySpace
  • RSS
  • Google Bookmarks
  • Tumblr
  • del.icio.us
  • Digg
  • LinkedIn
  • PDF
  • Print
  • Reddit

6 Antworten auf “Confierte Hähnchenleber auf Feigenbohnen”


  1. 1 Freundin des guten Geschmacks 21. Juli 2010 um 9:16 Uhr

    Das ist eine Mischung, auf die ich niemals kommen würde. Ich glaube die süßen Feigen harmonieren gut mit der Leber.

  2. 2 Toni 21. Juli 2010 um 11:18 Uhr

    Frische Feigen, oder? Interessante Mischung!

  3. 3 kulinaria katastrophalia 21. Juli 2010 um 12:57 Uhr

    Frische Sommerfeigen, die würden aber nicht mit Sojasauce in Verbindung gebracht ;-)

  4. 4 lamiacucina 21. Juli 2010 um 13:11 Uhr

    Feigen und geschmolzene Leber, dochdoch, hier wird gut gegessen.

  5. 5 Bolli\ 21. Juli 2010 um 15:13 Uhr

    why not? Feigen mit haricots, ein bischen schüttelt’s mich da jetzt schon. Mit Leber gerne!

  6. 6 Schnick Schnack Schnuck 22. Juli 2010 um 11:27 Uhr

    @ Freundin dgG: Manchmal wird man erfinderisch und freut sich umso mehr, wenns klappt.

    @ Toni und kk: Ja, frische Feigen. Die sollen sich auch gar nicht groß mit Sojasauce vollsaugen, sondern schön obenauf mitschmecken.

    @ lamiacucina: Das gibts wieder!

    @ Bolli: Die asiatische Note schafft Verbindung.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger... HyperSmash

kostenloser Counter