Dickes Safranrisotto mit Brartischockenherz

Dicke Bohnen

Dick, richtig. Nicht etwa weil Ristotto auf die Hüften ginge, durch die beständige Rührerei verlöre man wohl eher noch ein paar Gramm, nein, endlich kommen frische dicke Bohnen ins Spiel. Die werden ausgepuhlt bloß in kochendem Wasser blanchiert, dann kalt abgespült. Das wellt die zusätzlich umliegende Schale auf, die man so einfach mit dem Fingernagel anritzen und die wirklich grünen Plinsen herausschnippen kann. Eigentlich ganz einfach, wenn auch aufwendig. Wie Risotto eben.

Dicke Bohnen in Schale Geschälte dicke Bohnen

Risottoreis, hier Arborio, bei knapp mittlerer Hitze in Olivenöl anschwitzen. Schlückchenweise Weißwein sowie Gemüsebrühe angießen und stets rühren, rühren, rühren. Immer mal wieder abgezählte Safranfäden dazugeben. Die ersten bescheren die schöne Farbe, die letzten sorgen für feines Aroma. Schließlich die geschälten Bohnen darin gar ziehen und wenn ganz zuletzt die gewünscht schlorzige Konsistenz erreicht ist, noch etwas geriebenen Provolone piccante unterschmelzen.

Ich mag dazu doch gern noch wat zu Beißen und hatte zurechtgestutzte Artischocken in Zitronenwasser gekocht, das Stroh danach herauslöffelnd entfernt und die Knolle vollständig bis aufs Herz entblättert. Die Blätter kann man gut als Vorspeise nebenher auslutschen. Das Herz in Streifen schneiden und in Olivenöl rundrum kurz scharf anbraten. Mit wenig Meersalz betreut zum Risotto anrichten. Puff, ganz was Feines.

Safranrisotto mit dicken Bohnen und gebratenem Artischockenherz

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • email
  • MySpace
  • RSS
  • Google Bookmarks
  • Tumblr
  • del.icio.us
  • Digg
  • LinkedIn
  • PDF
  • Print
  • Reddit

14 Antworten auf “Dickes Safranrisotto mit Brartischockenherz”


  1. 1 lamiacucina 30. Juli 2010 um 14:18 Uhr

    Bratartischocken und Provolone also. In Norddeutschland spricht man so schnell, das ich erst am Ende verstehe, was gemeint ist ;-)
    Jedenfalls etwas Gutes !

  2. 2 Mestolo 30. Juli 2010 um 14:40 Uhr

    Ah, den Kaltwassertrick kannte ich noch nicht.

  3. 3 Nathalie 30. Juli 2010 um 22:36 Uhr

    Ich mag auch immer noch etwas „festes“ zwischen den Zähnen.

  4. 4 Arthurs Tochter 31. Juli 2010 um 7:49 Uhr

    Ich mach alles mit- bis zu den Artischocken.
    Dicke Bohnen im Risotto habe ich noch nicht probiert, ist sicher nachahmenswert.

  5. 5 Isi 31. Juli 2010 um 13:49 Uhr

    Ich bin immer noch auf der Suche nach dicken Bohnen hier bei mir. Bekomme leider keine. Die schmecken bestimmt gut im Risotto.

  6. 6 Suse 31. Juli 2010 um 13:55 Uhr

    Saubohnen und Artischocken hab ich dieses Jahr im Garten, wäre für mich also quasi ein Heimspiel…OK, bis auf den Reis vielleicht.

  7. 7 Insa Winter 31. Juli 2010 um 21:37 Uhr

    Liebe(r) Autor(in) von „Schnick Schnack Schnuck“!

    Kochen Sie noch oder bloggen Sie schon? Ihr Fachwissen und Ihre Erfahrungen sind gefragt!

    Ihre Expertise und Ihre Erlebnisse als Kochblogger sind die Hauptzutat für die Befragung „Kochen 2.0“. Diese führe ich im Rahmen meiner Abschlussarbeit am Institut für Kommunikationswissenschaft der Universität Münster unter deutschen und/oder in Deutschland lebenden Kochbloggern durch.

    Ich freue mich, wenn Sie sich kurz Zeit nehmen und an der Befragung – selbstverständlich anonym – teilnehmen.

    Hier geht’s zur Umfrage: http://www.unipark.de/uc/kochen2_0/

    Wenn Sie an der Verlosung eines Büchergutscheins von Thalia teilnehmen möchten, können Sie am Ende der Befragung Ihre E-Mail-Adresse hinterlassen.

    Noch ein Hinweis: Sollten Sie nicht die/der einzige Autor/in Ihres Blogs sein und noch Co-Autoren/Autorinnen haben, bitte ich Sie, dass nur eine Person aus Ihrem Team den Fragebogen ausfüllt.

    Noch Fragen? Dann schreiben Sie mir an Insa.Winter@googlemail.com oder rufen Sie mich unter 0177-8232593 an.

    Viele Grüße aus Münster,
    Insa Winter

  8. 8 susanne 01. August 2010 um 14:51 Uhr

    daumen mal aber sowas von hoch!

  9. 9 tobias kocht! 01. August 2010 um 17:19 Uhr

    Die Bohnen habe hier auch neulich gesucht, aber leider nicht gefunden.

  10. 10 Schnick Schnack Schnuck 01. August 2010 um 23:58 Uhr

    @ lamiacucina: Charmant.

    @ Mestolo: Der trickst weniger die Welle, sondern unterbindet das Nachgaren.

    @ Nathalie und Arthurs Tochter: Angebraten schmecken die Artischocken nochmal ganz anders.

    @ Isi und Tobias: Sind die bei euch vielleicht einfach schon durch?

    @ Suse: Ich bin ein bisschen neidisch. Ich konnte bisher lediglich zwei handvoll Kartöffelchen und etwa acht Bohnen ernten.

    @ susanne: Mund auf!

  11. 11 G. P. Sommer 02. August 2010 um 2:19 Uhr

    Das Rezept klingt toll, und Kompliment auch wegen der Fotos. Die blendet mich richtig, diese glänzende Bohne im Vordergrund. Und dieses Stück gefriergetrocknete Petersilie darauf! Mir knurrt der Magen.

  12. 12 kulinaria katastrophalia 06. August 2010 um 15:15 Uhr

    Bei uns wird noch in Handarbeit ohne industrielle Verfahren wie Wasserkocherei die Bohne aus der schale geritzt :D

  1. 1 Gefüllte Reisbällchen auf Radicchiopotpourri « Schnick Schnack Schnuck Pingback am 25. Januar 2011 um 7:01 Uhr
  2. 2 Sommersalat mit dicken Bohnen « Schnick Schnack Schnuck Pingback am 14. August 2011 um 8:07 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger... HyperSmash

kostenloser Counter