Gorgonzolarisotto mit Rosmarinbirne und Trüffelmortadella

2011, da isses also und nach den ganzen umweihnachtlichen Völlereien und Jahreswechselspektakeln darf es gern wieder bodenständig weitergehen. Risotto als Seelentröster bietet sich immer dann an, wenn man es sich leicht machen und trotzdem unterschiedliche Geschmäcker zusammenführen mag. Ich hab das lange Zeit als Reis mit Scheiß verteufelt und die Rührerei abgelehnt, aber inzwischen weiß ich die vielseitige Schlonzigkeit durchaus zu schätzen. Geschmacklich kann man damit auf jeden Fall viel ausprobieren.

Gewürfelte Schalotten und Risottoreis in Butter, bei knapp mittlerer Hitze andünsten. Mit Weißwein ablöschen und dann abwechselnd immer mal wieder Gemüsefond und Weißwein angießen und rühren, rühren rühren. Cucina Rapida, trotz aller Geduld. Nebenher zwei gestückelte Bürgermeisterbirnen mit Rosmarin in Butter schwenken, in Weißwein einige Minuten dünsten und beiseite stellen. Wenn das Risotto schließlich die gewünschte Konsistenz erreicht hat, Parmesan einreiben sowie einige Gorgonzolawürfel unterschmelzen. Alles zusammen anrichten. Ich hatte mir noch einige Stückchen getrüffelter Mortadella in Butter geschwenkt und auch auf den Teller gegeben.

Gorgonzolarisotto mit Birnen und Trüffelmortadella
Cucina rapida - schnelle Küche für Genießer. Ein Blog-Event von mankannsessen.de

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • email
  • MySpace
  • RSS
  • Google Bookmarks
  • Tumblr
  • del.icio.us
  • Digg
  • LinkedIn
  • PDF
  • Print
  • Reddit

2 Antworten auf “Gorgonzolarisotto mit Rosmarinbirne und Trüffelmortadella”


  1. 1 Claus 03. Januar 2011 um 22:21 Uhr

    Das isses!

  2. 2 Schnick Schnack Schnuck 04. Januar 2011 um 8:43 Uhr

    Isso!

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger... HyperSmash

kostenloser Counter