Versuppte Augen, Auberginen und Ricotta

Gebackene AuberginenKochratgeber nehmen in meinem Bücherregal bisher einen verschwindend geringen Teil ein und noch seltener greif ich da mal zu, um mich für ein neues Essen inspirieren zu lassen. Manchmal aber eben doch und hervor kramte ich zuletzt das erste Buch von Jamie Oliver, Von Anfang an Genial. Die Cremige Suppe aus Auberginen, weißen Bohnen und Ricotta sollte mein Repertoire erweitern, denn Bohnen geraten hier oft auf den Speiseplan und Abwechslung schadet nie. Ich wunder mich jetzt rückblickend gar nicht, dass dieses Rezept nicht mit einem Foto illustriert wurde und will euch sowas trotzdem nicht ersparen. Kurzum, besonders ansehnlich wird die nicht, etwas fad bleibt die auch noch, aber einen Versuch wars wert. Immerhin.

Getrocknete Augenbohnen über Nacht in Wasser einweichen. Am folgenden Tag abspülen, mit frischem Wasser zum Kochen bringen und eine Stunde gar köcheln. Nebenher Auberginen mit einer Gabel rundrum einstechen und im Ofen etwa 45 Minuten auf höchster Stufe backen.

Zwiebeln, Knoblauch, Piment d`Espelette und getrockneten Thymian in Olivenöl andünsten. Fruchtfleisch der Auberginen mit einem Löffel hineinschaben, abgegossene Bohnen dazu geben und mit Gemüsebrühe auffüllen. Noch einmal 20 Minuten köcheln lassen, dann einen Teil heraus nehmen und beiseite stellen. Den Rest mit reichlich Ricotta vermengt pürieren, Salzen, Pfeffern. Fertig. Den Spritzer Zitrone kann die ganz gut vertragen und womöglich bekommt man die mit geschmackvolleren Auberginen sogar besser hin. In aller Einfachheit hat mich dieses Gericht jedoch eher enttäuscht.

Augenbohnen Auberginensuppe mit Augenbohnen und Ricotta

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • email
  • MySpace
  • RSS
  • Google Bookmarks
  • Tumblr
  • del.icio.us
  • Digg
  • LinkedIn
  • PDF
  • Print
  • Reddit

5 Antworten auf “Versuppte Augen, Auberginen und Ricotta”


  1. 1 Susa 11. Februar 2011 um 9:32 Uhr

    Knapp gerettet, das Buch habe ich Anfang der Woche auch erst wieder aus dem Regal gezogen, aber fade Suppen mag ich nicht auf meinen Teller. Schöne Wochenende!

  2. 2 Arthurs Tochter 12. Februar 2011 um 0:16 Uhr

    Sieht am Ende aus wie schonmal gegessen. ;)

  3. 3 Schnick Schnack Schnuck 12. Februar 2011 um 14:03 Uhr

    @ Susa: Ebenso, die Sonne lacht ja richtig!

    @ Arthurs Tochter: Allerdings.

  4. 4 Sarah Satt 13. Februar 2011 um 21:38 Uhr

    Hey!

    Weil dich zu lesen einfach Freude macht, hab ich dir einen Award verliehen. Siehe hier: http://sarahsatt.com/2011/02/13/granola-statt-grau-schick-dein-musli-auf-die-sonnenbank/

    Lieber Gruß
    Sarah

  5. 5 Schnick Schnack Schnuck 20. Februar 2011 um 14:43 Uhr

    @ Sarah Satt: Knicks, vielen Dank!

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger... HyperSmash

kostenloser Counter