Ich hab die Pfanne heiß!

Pfanne einbrennen 1. Öl Zum Rauchpunkt erhitzen
Pfanne einbrennen Salzen
Kartoffelschalen Vebrennen lassen
Kartoffelscheiben mit Salz Verbrennen lassen
Eingebrannte Pfanne

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • email
  • MySpace
  • RSS
  • Google Bookmarks
  • Tumblr
  • del.icio.us
  • Digg
  • LinkedIn
  • PDF
  • Print
  • Reddit

12 Antworten auf “Ich hab die Pfanne heiß!”


  1. 1 Freundin des guten Geschmacks 26. Februar 2011 um 18:31 Uhr

    Autsch!

  2. 2 Küchenpsychologin 26. Februar 2011 um 19:08 Uhr

    Uhm… das soll aber nicht so sein, oder?

  3. 3 Heike 26. Februar 2011 um 19:12 Uhr

    Ohhhh, ich erinnere mich gut.
    Hast du Feuermelder abgehängt, den Nachbarn Bescheid gesagt und vorsorglich auch der Feuerwehr?

    Aber es lohnt sich!
    Nach einer Weil gehen sogar Spiegeleier, damit hatte ich anfangs nicht gerechnet :)

    Heike

  4. 4 Schnick Schnack Schnuck 26. Februar 2011 um 20:10 Uhr

    @ Freundin dgG: Ach, hat gar nicht weh getan.

    @ Küchenpsychologin: In diesem Fall schon, damit die Schmiedeeisenpfanne erstmal Patina anlegt. Einbrennen nennt man das völlig zu Recht.

    @ Heike: Die Feuermelder hab ich immer mal wieder ausgeknockt und die Nachbarn verhielten sich erschreckend still.

  5. 5 Michaela 1710 26. Februar 2011 um 21:10 Uhr

    das ist das ,was ich mich nicht traue :-(
    Ich habe die selbe Pfanne und die hängt noch ungebraucht an ihrem Hacken .
    Leider weis ich auch garnicht mehr wo ich die Anleitung hingelegt habe.

    LG
    Michaela

  6. 6 Steph 26. Februar 2011 um 23:42 Uhr

    Genauso sah es bei mir auch aus, glücklicherweise hatten wir damals noch keine Feuermelder und die Nachbarn haben es auch nicht mitbekommen ;o)

  7. 7 Heike 27. Februar 2011 um 9:14 Uhr

    Michaela, relativ einfach:
    Viel hocherhitzbares Oel/Fett in die Pfanne und 2-3 Handvoll Kartoffelschalen dazu. Das ganze auf 3/4 der hoechsten Plattenstaerke ca. 60 Minuten braten. Das Fett entsorgen, die Pfanne nur auswischen.

    Ab da die Pfanne moeglichst nie Spuelen, auf gar keinen Fall jedoch mit Spuelmittel, sondern immer nur auswischen. Falls man doch Spuelen muss, dann mit warmem Wasser und grobem Salz.
    Danach im Ofen oder auf dem Herd bei schwacher Temperatur durchtrocknen, dann mit Oel/Fett auswischen.

    Tipps zum Einbrennen:
    - Im Sommer draussen auf einem Gaskocher, oder sowieso am besten im Sommer, um gut durchlueften zu koennen
    - Die Kartoffelschalen zwischendurch wechseln, dann stinkts und rauchts nicht ganz so sehr

    Es lohnt sich total, ich benutze die Pfanne taeglich und fuer alles moegliche. Meine beschichteten Pfannen haben ausgedient :)

  8. 8 Schnick Schnack Schnuck 27. Februar 2011 um 10:06 Uhr

    @ Michaela: Im Gartenhaus haben wir noch eine rumliegen, die genau aus dem Grund bisher nicht zum Einsatz gekommen ist. Die soll aber auch auf einem Gasbrenner fit gemacht werden.

    @ Steph: Die Dinger sind aber auch die Pest. Meiner geht schon los, wenn ich mal zu heiß dusche. Der Fluch der kleinen Räume.

    @ Heike: Vielen Dank für die passende Beschreibung!

  9. 9 Joerg 27. Februar 2011 um 16:35 Uhr

    Jetzt hol ich das Ding auch aus dem Schrank. Danke!

  10. 10 Michaela 1710 27. Februar 2011 um 16:47 Uhr

    Danke Heike für Deine Hilfe.

    Lg
    Michaela

  11. 11 kulinaria katastrophalia 09. März 2011 um 3:56 Uhr

    Mit diesen Pfannen wurden in der Kindheit die ersten vorsichtigen Kochversuche zunichte gemacht, außer Bratkartoffeln gelingt nichts richtig ;D

  12. 12 Schnick Schnack Schnuck 09. März 2011 um 7:28 Uhr

    Na, immerhin.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger... HyperSmash

kostenloser Counter