Klösterlicher Mont Sainte-Odile

Mosaik

Wir hätten unsere erste Nacht im Elsass wohl unter keinem besseren Dach wählen können, schließlich gilt die klostergründende, heilige Odilie als Schutzpatronin des Storchenlandes. Dass es sich beim Odilienberg jedoch auch um den bedeutendsten Wallfahrtsort des Landes handelt, merken wir zu schnell an den Busladungen von Touristen, die mit uns zur Mittagszeit hier angespült werden, in Scharen herum pilgern und damit die Klostergänge in spürbare Unruhe versetzen.

Kloster 1 Kloster 2
Kloster 3 Die heilige Odilia

Wir setzen uns darum fix um den open air Kreuzgang herum in den Wald ab, bergab Richtung Quelle. Einst soll Odilia hier mit Stock auf Stein gekloppt haben bis ein Rinnsal entsprang und einen erschienen Blinden sehend machte. Heilig`s Bächle, heute ist es mit dem festen Glauben daran wohl weiter her. Gläubige reihen sich hier zwar flehenden Blickes auf, um aus dem Quell heraus ihre Augen zu benetzen. Dabei haben sie aber außerdem Einkaufstüten voll leerer Plastikflaschen. Um ganz sicher zu gehen, schöpfen sie gleich noch literweise H2O aus den Becken. Take Away, oder so. Die Szenerie wird noch etwas irdischer, als ein Wagen mit quietschenden Reifen am Straßenrand hält, der Fahrer seinen wollig hechelnden Hund heraus lässt und dieser es sich mit einem imposanten Satz in einer der Steinwannen bequem macht. Nein, malade sei der nicht, versichert Herrchen den Umstehenden. Die Quellzapfer lassen sich davon wenig beirren. Nur die Franzosen wissen jetzt noch den Moment kulinarisch zu wandeln und verlangen nach einem Pastis zum öden Gesöff aus dem Berg.

Kreuzgang Open Air Heilige Quelle
Klosterberg Kuchen im Klosterhof

Wir nehmen lieber einen Gewürztraminer zur satten Schokotarte im Klosterhof und lauschen dabei den gutturalen Gesängen aus der Kapelle. So echte Pilgerer werden wir wohl nie, darum umgehen wir auch das abendlich angebotene Pilgermenue mit einer grandiosen Choucroute au Poisson für den halbvegetarischen Mitesser. Entrecote und Fritten für mich, himmlisch.

Choucroute au Poisson Entrecote mit Fritten
Odilienkloster bei Nacht

Wir spuken des Nachts noch ein wenig durchs ruhig gewordene Gemäuer und lassen uns morgens von einem spektakulären Sonnenaufgang erwecken. Merke: Will man hier kontemplativ tätig werden, hält man sich besser an unchristliche Zeiten!

Die Heimsuchung Die Lichtgestalt
Sarkophag der heiligen Odilia Kapelle
Klostergang Das letzte Abendmahl?
Sonnenaufgang am Mont Sainte-Odile

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • email
  • MySpace
  • RSS
  • Google Bookmarks
  • Tumblr
  • del.icio.us
  • Digg
  • LinkedIn
  • PDF
  • Print
  • Reddit

3 Antworten auf “Klösterlicher Mont Sainte-Odile”


  1. 1 lamiacucina 03. Oktober 2011 um 19:40 Uhr

    Den Mönch auf der letzten Bildserie hab ich doch irgendwo schon gesehen ;-)

  2. 2 Schnick Schnack Schnuck 04. Oktober 2011 um 9:43 Uhr

    Ja, das ist schon eine Erscheinung!

  1. 1 Niedermorschwihr mit Zungenschlag « Schnick Schnack Schnuck Pingback am 05. Oktober 2011 um 9:33 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger... HyperSmash

kostenloser Counter