Niedermorschwihr mit Zungenschlag

Elsässische Weinstraße Drink&Drive

Dieses Dorf mit dem ulkigen Zungenbrecher im Namen, ist für Fans entspannter Kulinaristik ein echter Vollteffer! Ein Familienunternehmen beinahe, denn immerhin führt unser Hotel de l`Ange die Tocher der Schwester des Bruders, der im anschließenden Hausteil auch eine urige Restaurantstube mit typisch elsässischer Hausmannskost, gehobener Küche beherbergt, während Vater, Justin Boxler 3, weiterhin über die Keller der Winzerfamilie Justin Boxler im Haus gegenüber wacht und durch die amüsanteste Weinprobe führt, die wir uns bisher so vorstellen konnten. Ein toller Typ! Hier bleiben wir gleich zwei Nächte und haben dabei die Ernte vom Sommerberg immer im Blick.

Hotel de l`Ange

Noch etwas entrückt vom nächtlichen Mont Sainte-Odile und einer Tour entlang der elsässischen Weinstraße, bekommen wir vor unserem Trip nach Colmar ein Mittagessen serviert, das uns dem Himmel vorerst abschwören lässt. Hausgemachte, gebratene Foie gras türmen sich auf hauchdünnen Bratkartoffeln, umspielt von Himbeeressig aus eigener Herstellung. Zum Nachtisch lockt ein Café Gourmand und drum herum verzückt der Gewürztraminer des Hauses. Liebe geht eben doch durch den Magen!

Gebratene Fois Gras mit Himbeeressig Café Gourmand

Schwer verliebt drehen wir noch eine Runde durchs Dorf.

zwischen Ingersheim  und Turckheim Niedermorschwihr 1
Caveau des Seigneurs Wandklappe
rankender Wein

Schräg gegenüber in der Patisserie Au Relais des Trois Épis kocht wiederum die berühmte Christine Ferber ihre preisgekrönten Konfitüren neben zartesten Kuchenversuchungen ein. Die fruchtigen Aufstriche gibts auch beim Hotelfrühstück, nach dem wir noch fix unser Säckel schnüren, um an Weinbergen vorbei zur Pilgerstätte Trois Épis aufzusteigen.

Abmarsch Sommerberg
Weinberge

Mit einer ausgedehnten Wanderung – ehrlich gesagt, wir haben uns ganz schön verlaufen – hoch zur Ruine des Petit Hohneck versuchen wir, der angefutterten Pfunde Herr zu bleiben und werden mit einem satten Ausblick bis hin zum Kaysersberg entlohnt.

Trois Épis Schicke Hütte
Wanderslust Gipfelflug
Bergpanorama Kleiner Hohneck

Zurück in Niedermorschwihr, kosten und kaufen wir uns neben den Boxlers noch durch die Keller vom Weinzorn und taumeln schließlich zum Abschiedsessen ins Hotel. Vegetarier, wie Halbvegetarier, haben es bei der Essensausgabe nicht leicht. Mein Mitreisender hält sich darum an Flammkuchen mit Munster, während ich mich an einem dollen Cordon Bleu vom Kalb mal wieder so richtig satt essen kann. Eine gute Nacht!

Weinprobe in Niermorschwihr Flammkuchen mit Munster
Cordon Bleu Niedermorschwihr bei Nacht

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • email
  • MySpace
  • RSS
  • Google Bookmarks
  • Tumblr
  • del.icio.us
  • Digg
  • LinkedIn
  • PDF
  • Print
  • Reddit

3 Antworten auf “Niedermorschwihr mit Zungenschlag”


  1. 1 lamiacucina 05. Oktober 2011 um 20:09 Uhr

    Aus was besteht denn der rote „Geröllhaufen“ im drittletzten Bilderblock ?

  2. 2 Schnick Schnack Schnuck 05. Oktober 2011 um 21:07 Uhr

    Ich befürchte ehrlich, dass der für die beginnende Tresterproduktion gedacht sein könnte. In den zwei Tagen wurden immer wieder ausgepresste Traubenreste oben auf geschüttet und zwischen den Fliegen rottete das in der prallen Sonne.

  1. 1 Mac & Cheese und Krause Glucke aus dem Elsass « Schnick Schnack Schnuck Pingback am 20. Oktober 2012 um 8:11 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger... HyperSmash

kostenloser Counter