Flugentenbrust auf Palbohnenragout

Die ersten Zugvögel ziehen gen Süden und jetzt beginnt wohl die Zeit für Erntedankfeste, Thanksgiving und wie diese Veranstaltungen alle heißen, bei denen wir uns als Nachwuchsgärtner gut umtun könnten. Zugegeben, unsere eigene Ernte erscheint in diesem Jahr äußerst übersichtlich. Als Laubenpieper gerät man angesichts abgenagter Gemüsebeete schonmal ins Grübeln, ob man sich im eigenen Garten tatsächlich noch an der Spitze der Nahrungskette befindet, oder diese vermeintliche Position längst an Schnecken, Raupen und sonstiges Kleingetier abtreten musste. Zum Glück stehen jedoch die Markthöker parat, die mit saisonalem Angebot diese Lücken in der Region zu schließen wissen.

Knusprige FlugentenbrustPalbohnen sind typisches Saisongemüse, denn die Samen werden im Gegensatz zu anderen Bohnen in der Schote reif und dann erst geerntet. Ich verarbeite Palbohnen gern mit gestückeltem Suppengemüse aufgekocht, mit Tomaten weiter zu einem Ragout. Nebenher brät die Flugentenbrust rundrum in der Pfanne und landet dann auf dem Palbohnenragout im Ofen. Die eingeritzte Hautseite mit Honig bestreichen und noch knapp 30 Minuten bei 180 Grad schmoren lassen.

Flugentenbrust auf Palbohnenragout

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • email
  • MySpace
  • RSS
  • Google Bookmarks
  • Tumblr
  • del.icio.us
  • Digg
  • LinkedIn
  • PDF
  • Print
  • Reddit




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger... HyperSmash

kostenloser Counter