Kochgruppe: Oktoberfest

KochgruppeOktoberfest im November? Absurd, aber sowas passiert mit unserer Hamburger Kochgruppe, wenn die Rezepte so spät und dann gleich im Doppelpack eintrudeln. Dafür kommt der deftige Vorspeisenteller wie gerufen, als Anregung für Alice` Geburtstagsparty. Unkomplizierte Zubereitung wird bei uns nämlich groß geschrieben, wenn wir uns wöchentlich mit mindestens sieben Leutchen zusammensetzen, um ein neues Dreigängemenue zu verkosten. Den Kochlöffel schwingt dennoch reihum abwechselnd einer. Zum Glück!

Bayrischer Vesperteller: Handkäs mit Musik, Obatzda, Krautsalat und Brezel

HANDKÄS MIT MUSIK: 1 EL Sonnenblumenöl, 2 EL Weißweinessig, 1 kleine Zwiebel, fein gehackt verrühren. 1 Harzer Käse darin abgedeckt 2 std. marinieren

OBATZDA: 500g milden Camenbert, 200g Butter, 125g Magerquark, Salz, Pfeffer, 2 EL Paprikapulver rosenscharf, 1 EL gemahlener Kümmel, 1,5 TL Kümmelsaat – Camenbert in kleine Stücke schneiden, ordentlich mit den restlichen Zutaten vermengen und je nach Geschmack noch abschmecken.

KRAUTSALAT: 1 kg Weisskohl, 150 gr Zwiebeln, 2 EL Kümmelsaat, 125 ml Sonnenblumenöl, 160 EL Weissweinessig, 1 EL mittelscharfer Senf, Salz, Zucker – Kohl in sehr feine Streifen schneiden. Zwiebeln in sehr feine Streifen schneiden. Kümmelsaat kurz ohne Fett in einem Topf anrösten, Öl,Essig und Zwiebeln zugeben und heiß werden lassen. Senf mit Schneebesen unterrühren. Dressing über den Kohl gießen und kurz abkühlen lassen. Kohl mit Salz und Zucker würzen und mindestens 5-10 min. durchkneten! Abgedeckt am besten 24 std. durchziehen lassen.

Mit Laugenbrezeln.

Bayrischer Vesperteller

Kassler mit Semmelknödeln und Jägersauce

SemmelknödelKNÖDEL:
(4 Personen)
300gr altbackene Brötchen
100gr Zwiebeln
1 Bund glatte Petersilie
50gr Butter
250ml Milch
Salz
Muskat
2 Eier

Brötchen gewürfelt in eine Schüssel geben. Zwiebel fein hacken und in der Butter glasig dünsten. Petersilie fein hacken, beides zu den Brötchen geben. Milch einmal aufkochen und mit Salz und Muskat abschmecken und über die Brötchen giessen, vorsichtig mischen. Die Masse etwas andrücken und 45 min. abgedeckt quellen lassen.
Salzwasser erhitzen, die Knödel bei niedriger Hitze etwa 15 min. unter dem Siedepunkt ziehen lassen.

KasslerJÄGERSAUCE:
1 EL Butter
1 Zwiebel, fein gehackt
450gr braune Champignons in dünne Scheiben geschnitten
2 EL Tomatenmark
250ml Wasser
250ml Weißwein
1 Prise getr. Thymian
2 EL Paprikapulver
Salz und Pfeffer
2 EL frisch gehackte Petersilie
60gr Sahne

Pilze und Zwiebeln in der Butter anbraten. Anschließend Tomatenmark, Wasser und Wein zugießen. Thymian und Paprikapulver zugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Sauce einmal aufkochen lassen und dann etwas weiterköcheln, bis die Sauce etwas eingedickt ist. Petersilie und Sahne zufügen und noch ein Moment köcheln lassen.

Dann gabs noch Kasslerbraten, da der jedoch nichts war, sucht euch lieber ein anderes Rezept als meins!

Kassler mit Semmelknödeln und Jägersauce

Olivenöl-Schoko-Kuchen mit Portweinfeigen und veganer Eierpunsch

Veganer EierpunschFür die Portweinpflaumen 500g Pflaumen(die grossen runden, Eierpflaumen?), 1 kleiner Zweig Rosmarin, 3 EL Zucker, 1/4 L Portwein, 1 TL Vanillepuddingpulver, 1 Zimtstange – Pflaumen achteln, Rosmarin fein hacken. Zucker schmelzen, leicht karamellisieren lassen, Portwein zugießen und 3-4 min. köcheln lassen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Puddingpulver in 2 EL Wasser lösen und unter die Portwein-Zuckermasse rühren. Pflaumen, Zimtstange und Rosmarin zufügen und alles bei geringer Hitze 5-10 min. köcheln lassen.

Für den Kuchen: 200g Edelbitterschokolade, 100g kandierte Orangen, 100g Butter, 100ml Olivenöl, 6 Eier (grösse M), 200g Zucker, Butter für die Form, Puderzucker zum Bestäuben – Ofen auf 175 Grad vorheizen, Springform einfetten. Schokolade grob hacken und im Wasserbad schmelzen. Orangenzeugs ganz ganz fein hacken (WICHTIG!). Wenn die Schokolade geschmolzen ist, die Butter unterrühren und ebenfalls schmelzen lassen, sowie das Olivenöl unterrühren. Dann vom Herd nehmen und leicht abkühlen lassen.
Eier mit dem Zucker nur leicht verrühren (nicht schaumig schlagen!). Mit Orangenstücken zur Schokoladenmasse geben, gut verrühren. Den Teig in die Form füllen und 20-25 min. im Ofen (mitte) backen. Nach dem Backen mindestens 15 min auskühlen lassen, mit Puderzucker bestäuben und am besten lauwarm mit dem Kompott und einem Glas Eggnog genießen!

Olivenöl-Schoko-Kuchen mit Portweinpflaumen und Eggnog

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • email
  • MySpace
  • RSS
  • Google Bookmarks
  • Tumblr
  • del.icio.us
  • Digg
  • LinkedIn
  • PDF
  • Print
  • Reddit

9 Antworten auf “Kochgruppe: Oktoberfest”


  1. 1 Waswegmuss 18. November 2011 um 23:16 Uhr

    Das ist ein Obatzter für Leber- und Nierenkranke. Wenn den milden durch einen anständigen Camenbert und den Quark durch einen Romadur ersetzt ist es durchaus essbar.

  2. 2 Schnick Schnack Schnuck 18. November 2011 um 23:35 Uhr

    Ich habs geahnt.. strenge Sitten, was?

  3. 3 Barbara 19. November 2011 um 14:03 Uhr

    Die Oktoberrevolution war doch auch im November, oder? Und das Oktoberfest beginnt im September, glaube ich. :-)

    Ich packe in den Obatzda immer Bier mit rein, auch lecker.

  4. 4 Waswegmuss 20. November 2011 um 0:18 Uhr

    @SchnickSchnackSchnuck
    Zum Oktoberfest kann man doch mal Vollfettstufe. Sonst liegt Mann doch gleich unterm Tisch.

  5. 5 Schnick Schnack Schnuck 20. November 2011 um 9:29 Uhr

    @ Barbara: Stimmt auch wieder. Bei unserem Hamburger Käsehöker gbs den Handkäs neulich mit Kümmel (Schnappes) gespritzt. Das war auch verdammt gut.

    @ Waswgmuss: An Fett lassen sich hier kaum Haare spalten, find ich.

  6. 6 Alice 23. November 2011 um 19:10 Uhr

    Hmm ich liebe Obatzdn und das ganze Drumherum! Überhaupt find ich das bayerische Essen ziemlich geil! :)

    Danke fürs Mitmachen und viel Glück bei der Verlosung!
    Liebe Grüße
    Alice

  7. 7 Frau Doktor 25. Dezember 2011 um 15:45 Uhr

    *klugscheißermodus on*

    Hallo,

    eine Hessin kann es leider nicht auf sich sitzen lassen, dass Handkäs mit Musik hier (oder anderswo ;-) ) als eine bayrische Spezialität bezeichnet wird, denn Hessen ist nun mal leider nicht für kulinarische Spezialitäten bekannt – von der grünen Sauce und, naja, eben dem Hand- oder Kochkäse mit Musik abgesehen. Übrigens wird in Hessen gerne auch noch ein Schuss Eppelwoi zur Marinade gegeben und für einen richtig „dorschenen“ (durchgezogenen) Handkäs muss der Käse auf jeden Fall mindestens über Nacht marinieren. Am besten zwei Tage.“

    Lieben Gruß, Frau Doktor

    *Klugscheißermodus off*

  8. 8 Schnick Schnack Schnuck 25. Dezember 2011 um 23:20 Uhr

    Akurate Diagnose, Frau Doktor, und wir sind damit wohl auf dem Wege der Besserung.

  1. 1 Best of Kochgruppe 2011 « Schnick Schnack Schnuck Pingback am 17. Oktober 2013 um 15:22 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger... HyperSmash

kostenloser Counter