Archiv für August 2012

Erntedankfest mit Kochgruppe

Erntedankfest mit KochgruppePünktlich zu diesem Altweibersommer nutzen wir mit der Kochgruppe den vermutlich letzten schönen Tag im Jahr, um im Garten ein komplettes Menü aus eigener Ernte zu bestreiten und läuten so endlich wieder in schöner Regelmäßigkeit unsere wöchentlichen Treffen ein. Abwechselnd kocht dabei einer von uns drei Gänge und füttert nebenbei bis zu 12 Leutchen durch die dunkler werdenden Jahreszeiten. Diesmal bin ich dran und picke die Früchte unserer Gartenarbeit zu diesem vorgezogenen Erntedankfest ganz ohne heiligen Bimbam.

Rotkohlsalat mit Mirabellen und Schafskäse

Rotkohlsalat mit Mirabellen und Schafskäse

Meinen letzten Rotkohl raspel ich schon am Vortag mit der Brotschneidemaschine in schmale Streifen und knete ihn gut mit grobem Meersalz durch. Nachdem er über Nacht im Kühlschrank durchgezogen ist, menge ich zerbröckelten Schafskäse und geviertelte Mirabellen dazu und rühre alles mit einem Dressing aus Sesamöl, Himbeeressig, Ahornsirup und Senf ein.

Wirsingsalat mit Orangen, Pinienkernen, Parmesan

Wirsingsalat mit Orangen, Pinienkernen, Pamesan

Ähnlich ergeht es meinem Wirsing, den ich jedoch geraspelt in Sonnenblumenöl anbrate, mit einer Prise Zucker karamellisiere und dann mit Weißweinessig ablösche. Dazu kommen Orangenfilets, geröstete Pinienkerne, geraspelter Parmesan und zuletzt ein guter Schuss Kürbiskernöl.

Rotkohl- und Wirsingsalat aus eigener Ernte

Geröstete Kürbiscremesuppe

So eine Kochgruppe bietet beste Gelegenheit, ganz unauffällig meiner Kürbisschwemme Herr zu werden. So zerhacke ich gleich zwei von den dicken Kloppern, röste die in einem großen Topf im Ofen an, eine gestückelte Zwiebel kommt irgendwann dazu, ein Liter trockener Weißwein (hier: Ayler Kupp Riesling trocken, 2012, Mosel) sowie jeweils ein Liter Geflügel- und Gemüsefond. Das simmert so eine Weile vor sich hin, bis sich alle Zutaten mit dem Zauberstab pürieren lassen. Hollands Gewürze „Code Tatanka“ (div. Pfeffer, Steinpilze, Knoblauch, Wacholderbeeren, Chili, Buschtomaten, Rosmarin, Gewürznelken, Thymian, Kardamon) und „Djah Oftadeh“ (Pfeffer schwarz Malabar, Granatapfel, Felsenkirsche, Koriander, Kreuzkümmel, Orangenschale, Chili Bird Eye, Safran, Rosenblüten) nehm ich zum Abschmecken und kurz vor dem Anrichten hebe ich geschlagene Sahne unter. Kürbiskernöl und Zwiebelbaguette stehen am Tisch bereit.

Geröstete Kürbiscremesuppe im Garten

Rote Bete Eis und Apfelkuchen mit Kastanienmehl

Rote Bete Eis und Apfelkuchen mit KastanienmehlFür diese Kochgruppe überwinde ich meine Backmuffeligkeit, zimmer fix meinen bewährten Apfelkuchen – doch diesmal entfällt der Mohn und statt regulärem nehme ich Kastanienmehl, das mir neulich bei einem italienischen Großhändler in die Finger geriet und einen wunderbar nussigen Geschmack mitbringt. Ein guter Kontrast zu unseren saftigsauren Äpfeln vom Bäumchen.

Dazu schmeckt ein Rote Bete Eis, für das ich die Rote Bete aus dem Hochbeet in Alufolie gewickelt Kochgruppedurchbacke. Nebenher rühre ich knapp 200 g braunen Zucker mit 3 Eigelb in etwa Sesamöl im Wasserbad schaumig, rühre das unter die pürierte Rot Bete und stelle es kalt. Zuletzt schlage ich einen Liter Sahne auf, hebe den unter die zuckrige Rübenmasse. Dann lasse ich die Eismaschine ihr Werk tun und hebe das Eis im Gefrierfach auf, bis alles zusammen auf den Tisch kommt.

Bsss

Bienchen und Blumen

Sonniger Bohnensalat mit Bischofsmützchen

Einer meiner Lieblingsommersalate ist der Bohnen-Bratkartoffel-Salat mit Basilikumpesto, der sogar Stephs Kuriositätenladen schmeckt und weil so ein Rezept über die Jahre mitwächst, sich beständig wandelt, gibt es heute die aktuelle Version für das angekündigte Supersonnenwochenende am Strand:

Anstelle der Bratkartoffeln mit Pattison, Kaiser- oder Bischofsmützen, diesen kleinen, gelben Kürbissen, die ich vom Markthöker eingesammelt hatte, als ich noch dachte, Kürbis könne man nie genug haben. Jedenfalls koche ich dafür Bohnen knapp 10 Minuten in kochendem Salzwasser, schrecke die dann fix kalt ab, während nebenher Frühlingswiebeln, Knoblauch und Scheiben vom Pattison scharf in der Pfanne anbraten.

Kürbis und Frühlingszwiebeln anbraten Zutaten spätsommerlicher Bohnensalat

Bohnen, Kürbis, Knoblauch, Zitrone

Die Bohnen schwenke ich zuletzt kurz mit durch, ein Schwung Zitronensaft kommt hinzu und dann richte ich alles zusammen mit an Salbei gerösteten Graubrotwürfeln an. Wer mag, gibt noch etwas vom richtig guten Olivenöl drüber und fertig ist der Supersonnensommersalat.

Bohnensalat mit Kürbis und Croutons

Mein erster Kürbis

Kürbisspross im Juni

Kürbisranke Rankhilfe Kürbis
Kürbispflanze im Hochbeet

Kürbisknospe Kürbis im Hochbeet

Kürbisfrüchtchen
Kürbisblüte mit Biene

Kürbisblüte Verblühter Kürbis
Kürbis mit Blüte Kürbisknospe und -blüte
Junge Kürbisfrucht Kürbis abgenabelt

Kürbis im Blatt
Grüner Hokkaido

Hokkaido Kürbisernte
Grüner Hokkaido im Anschnitt

Kürbislasagne Lasagne vom grünen Hokkaido

Aufgetürmt: Ceviche vom Leng

Ceviche gab es hier schon mal in der Kochgruppe bei Tiana. Diesmal etwas abgewandelt und vom Leng. Festes, weißes Fleisch empfiehlt sich für dieses sommerliche Fischgericht, für das ich ein Filetstück in mundgerechte Häppchen schneide und mit dem Saft einer Limette, einer Zitrone und zusammen mit Frühlingszwiebelringen sowie gehacktem Selleriegrün vermengt gute vier Stunden im Kühlschrank ziehen lasse. Die Säure gart den Fisch, sodass zuletzt bloß wenig Zucker, Salz sowie Hollands „Djah Oftadeh“ (Pfeffer schwarz Malabar, Granatapfel, Felsenkirsche, Koriander, Kreuzkümmel, Orangenschale, Chili Bird Eye, Safran, Rosenblüten) für Würze sorgen.

Zutaten für Ceviche vom Leng Leng mit Frühlingszwiebeln und Staudenselleriegrün

Leng in Zitronen- und Limettensaft gegart

Nebenher brate ich gewürfelte Paprika scharf an, rühre etwas Harissa unter und schmore abgetropfte Gurkenscheiben kurz in separater Pfanne und saurer Sahne.

Geröstete Paprika mit Harissa Gebratene Gurken mit saurer Sahne

Danach alle Komponenten abwechselnd in ein Glas schichten, auf einen Teller stürzen und was nicht mehr passte, kommt dekrativ drum herum. So kann man sich den Sommer wenigtens auf den Teller holen und hinterher nochmal die großartige Serie Black Books gucken.

Aufgetürmt: Ceviche vom Leng

Katzencontent: Suchbild

Suchbild mit Katze

Mit Speck fängt man Mäuse

Wochenmarkt Hammer Kirche

Angesichts leer gefegter Plätze auf dem Wochenmarkt frage ich neulich den Schinkenhuber – um Konversation zu betreiben, während er mir vom saftigsten Schinken hinhobelt – ob seine Nachbarn streikten bei der schwülwarmen Hitze, die zwischen monsunartigen Regenfällen so typisch ist für diesen Hamburger Sommer. Richtig entgeistert sieht der mich an, wie ich mit großem Fingerzeig aushole: Der Blumenhändler habe quasi die gesamte Platzmitte offen gelassen als ziehe gleich Tumbleweed durch die Gassen, von den zwei Fischwagen sei dahinter nicht einer mehr zu sehen. Wo der Käseholger abgeblieben ist, weiß ich bis heute nicht. Schinkenhubers Gesicht droht zu entgleisen, so dass ich vermeintlich begütigend hinzu setze, es sei jawohl Urlaubszeit. Prompt zeigt kollegiales Grollen am Stand: Hier hat jemand ins Fettnäpchen gegriffen und die schwänzenden Anlieger sind bei ihrer Rückkehr besser auf ein Donnerwetter gefasst.
Schinkenhuber
Der älteren Dame, die nach meinem Übergriff ebenso achtlos versucht, den guten Schinken ohne Schwarte abzuluchsen, wiederfährt der oft gehörte Sermon von besten Bratkartoffeln mit Schinkenspeck sicher wie das jüngste Gericht. Bei aller liebenswerten Koberei wird so ein freier Tag von den tätigen Dranbleibern mit einer Verachtung gestraft, die mich mit großartigen Schinkenscheiben und einem beinahe fürchterlich schlechten Gewissen in den Feierabend schleichen lassen. Fettfreier Schinken und Urlaub sind hier tabu, soviel ist sicher.

Gießen fällt aus..

Regen im Kleingarten Hamburger Regensommer
Monsunartige Regenschauer

Mein erster Apfel

Äpfel im Garten Apfelblütenknospe

Im ersten Gartenjahr hieß es, das hüfthohe Bäumchen im Seitenbeet sei ein Zierapfel. Trotzdem erwiesen sich dessen zwergwüchsige Äpfel in der Beißprobe durchaus schmackhaft. Nach weiteren Anbauerfahrungen in diesem Bereich, liegt es wohl vor allem am lang brach gelegenen Boden, dass hier bloß kümmerlicher Wuchs herrschte. Rege beackert verbessert sich dieser Zustand jedenfalls zusehends. Zwar wurde die Apfelblüte im letzten Jahr so verhagelt, dass gar keine Ernte möglich war, dafür tragen die Äste jetzt satte Früchte. Dem hängenden Gehölz wär wiederum ein Baumschnitt zu gönnen – eine Wissenschaft für sich, wenn man sich die Zeichnungen in den einschlägigen Ratgebern so ansieht – und bevor wir uns damit befassen, lassen wir es uns einfach mal schmecken.

Apfelblüte Apfelreife
Äpfel

So kommt neben den Zucchnikuchen ein sommerlicher Apfel-Rotkohl-Salat auf den Tisch, für den ich einen Teil des Rotkrauts aus eigener Ernte mit grobem Meersalz verknetet stehen lasse. Geriebene Äpfel kommen irgendwann dazu sowie mein bewährtes Dressing aus Himbeeressig, Sesamöl, Frühlingszwiebeln, Senf und Ahornsirup. Eine klassische Kombo, die umso besser schmeckt, je länger man sie durchziehen lässt.

Rotkohl Rotkohl verkneten
Rotkohl mit Meersalz Sommerlicher Apfel-Rotkohl-Salat aus dem Garten
Apfel-Rotkohl-Salat an Zucchinitarte

Nachbars Zucchini im Backwahn

Meine Backmuffeligkeit war nichts als Schnee von gestern, als ich bei Miss Boulette endlich einmal hübsch übersichtlich die möglichen Zubereitungsarten für Tarteböden mit fachmännisch unterlegten Kommentaren präsentiert bekam. Daraus würfel ich jetzt einfach alle Tipps zusammen, um mit einer übern Zaun gereichten Zucchini aus kleingärtelnder Nachbarschaft diese herzhafte Zucchinitarte für ein Geburtstagskind zusammenzuklöppeln, das süßem Kuchenzeugs sowieso nix abgewinnen könnte.

Zutaten für Pâte brisée Gesalzene Butter mit Mehl

Pâte brisée

Ich hab bisher für solche Teige immer ein Ei verschlagen. Zum einen in der Annahme, für einen richtig guten Teig sei das sicher irgendwo in Stein gemeißelt, zum anderen aber, weil sich der Teig dadurch so fix und geschmeidig durchkneten lässt. Das ist unter französischer Flagge der Pâte brisée hinfällig geworden. Der Hühneropa wollte eh längst das mehr oder minder private Kullergeschäft mit unserer Kochgruppe aufgeben. Jedenfalls verknete ich 500g Mehl mit 300g gesalzener Butter vom Markthöker. Doch als nach beständigem Drücken immernoch Teigfietzelchen meine Schüssel verflusen, reichen 2 Esslöffel Wasser und die Teigkugel gerät rund und glatt. Ein paar Tropfen Essig sollen die Chose schließlich noch luftiger machen und die addier ich zusammen mit mehr grobem Meersalz mittenrein. Die Kugel landet über Nacht im Eisfach – noch so ein Trick – und taut am nächsten Morgen sanft im Kühlschrank lagernd an.

Pâte brisée auf Backblech Geröstete Zwiebeln

Den Teig auf eine Backblech aufdrücken und nochmals gefrieren lassen. Derweil rote Zwiebeln ohne Öl anrösten, Zucchini ausschneiden und auf dem Backblech auslegen. Zuletzt übergieße ich alles mit verschlagenem Ei und Creme Fraiche, raspel Parmesan drüber und schiebs für gute 30 Minuten bei 180 Grad in den Ofen.

Zucchini aus Nachbars Garten Zwiebeln und Zucchini auslegen
Guss aus Creme Fraiche und Ei Gebackener Zucchinikuchen mit Parmesan
Zucchinitarte mit Pâte brisée




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger... HyperSmash

kostenloser Counter