In Lyon geht`s um die Wurst

Vogelperspektive Lyon

Mont d`OrWir erreichen Lyon eines Tages, an dem alles schief zu gehen scheint. Unser Hotel in einem alten Collège ist belegt. Es regnet und man verweist uns an einen Ableger hoch in den Bergen, deren Ausblick wolkenverhangen nichtsnutzig unsere Stimmung drückt bis morgens plötzlich der Mont d`Or rüberlinst und bestes Sightseeingwetter verkündet.

So fahren wir Saint Cyr au Mont d‘Or vogelfrüh hinab in die Stadt, deren urbane Hügelperspektiven mich gleich an Istanbul erinnern und auch unser Programm ist ähnlich straff organisiert. Wir lassen die vollbepackte Karre mit einem Stoßgebet an irgendeinem öffentlichen Parkplatz am Ufer der Saône zurück und irrlichtern in planloser Unternehmunslust durch die Arrondissements. Zunächst zweifelnd, bestätgt sich, dass dies immernoch der beste Weg ist, eine Stadt zu entdecken. Man sieht einfach genauer hin.

Stadthügel von Lyon

Wenn die Franzosen eines können, neben dem sensationellen Budenzauber der Märkte, dann ist es der Bau prachtvoller Plätze. So treffen wir unweit der Einkaufstraßen um den Place des Terreaux auf den vorgeblich schönsten Platz Frankreichs, den Place Bellecour.

Wochenmarkt in Lyon Springbrunnen am Place des Terreaux
Place de Ballecour Reiterdenkmal am Place de Bellecour
Notre-Dame de Fourvière vom Place Bellecour

Saint-Exupéry: Petit Prince Hinterhofromantik
Arrondissement von Lyon

Brücke über die Saône

Brücken und Treppen kennzeichnen den touristischen Rundlauf, von denen wir keine auslassen. Irgendeine Abkürzung findet sich immer, baldowern wir aus und scheuen auch den steilsten Anstieg nicht, um die Blickachse zu wechseln. Staunend, dass hier nicht wenige aufs Fahrrad setzen, erreichen wir schwer schnaufend das Amphittheater.

Treppenviertel Escher in Lyon
Streetart Urban Mountainbiking
Altstadt von Lyon

Hauseingang Kunst am Bau

Gallisch-römisches Museum

Römische Amphittheater

Bergab kommen sie alle. Ein Weg durch den Park bietet schattige Plätzchen mit einer grandiosen Aussicht über die Stadt, unser Auto steht noch wohlbehalten an seinem Platz, zeigt ein Blick durch den Kamerazoom und die anschließenden Treppen führen wie von Zauberhand hinab zur Kathedrale Saint-Jean. Mit austrainierten Waden läufts hier wie am Schnürchen.

Treppen von Lyon Ausblick auf Lyon
Lyon von Oben Abstieg zur Kathedrale Saint-Jean
Dächer von Lyon

Fenster Zapfenzaun

Brunnen

Spatz von LyonNicht so geschmiert präsentieren sich die Mittagsmenüs, die uns im übrigen Frankreich immer wieder vom Hocker hauen. Preis-Leistung führt in Großstädten wohl ein angespanntes Verhältnis und auch wenn Gourmets und Gourmants lyonaiser Spitzenküche in den höchsten Tönen loben, schmeckt die bodenständige Spezialität von Lyon in dieser Bouchon eher durchschnittlich, aber das ist nach so einem Marsch ja auch Wurst.

In Lyon geht`s um die Wurst

Stadt an der Saone

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • email
  • MySpace
  • RSS
  • Google Bookmarks
  • Tumblr
  • del.icio.us
  • Digg
  • LinkedIn
  • PDF
  • Print
  • Reddit

2 Antworten auf “In Lyon geht`s um die Wurst”


  1. 1 lamiacucina 18. Oktober 2012 um 6:43 Uhr

    Lyon an einem Tag, das muss man tatsächlich mit den Vögeln aufstehen, damit man so viel zu sehen kriegt, wie ihr.

  2. 2 Schnick Schnack Schnuck 18. Oktober 2012 um 6:53 Uhr

    Es lohnt sich. Wir werden nochmal hin und haben längst nicht alles geschafft.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger... HyperSmash

kostenloser Counter