Archiv für Oktober 2012

Bretagne: Cap Fréhel

Fort la Latte Côte d'Émeraude
Cap Fréhel mit Leuchtturm

Blühende Heidelandschaft Schattenspiele
Bretonische Klippen Côte de Granit Rosé
Panorama Wind
Rosane Küstenlandschaft Bretonische Heide
Wanderwege Golf von Saint-Malo
Cap Fréhel an der Côte de Granit Rosé

Französische Urlaubsküche: Aquitaine

Strandurlaub in Aquitaine Im Hause Schnick Schnack Schnuck wird wieder gekocht! Ja, auch in den Ferien, denn anschließend an unsere Tour entlang der bretonischen Küste, landen wir wie vor zwei Jahren am Strand von Aquitaine, südwestlich von Bordeaux am Atlantik. Badeurlaub: Urlaubslektüre wegknallen und mit Strandmuscheln kämpfen – frische Seeluft macht Appetit. An den Fischerhütten und Cabanes rund um das Becken von Arcachon kommen Austern, Fisch und der Café Gourmand zwar noch frisch auf den Tisch geflogen..

Austernfischer am Becken von Arcachon gebratener Goldbutt
Café Gourmand Fischer-Cabanes in Andernos-les-Bains
Les Cabanes aux Oiseaux

Pinienwald

…in unserem Ferienhäuschen am Pinienwald übermannt mich dann aber der Geschmack auf erdige Zutaten und Fleischeslust. Zum Apéro gibt es Fromage, Schinken und anderes Gedöns. Dagegen lass ich die Beilagen zur gebratenen Hochrippe von einem satten Stück für zwei Personen lieber weg, weil der halbvegetarische Mitesser hier seine Auszeit nimmt. Wie brate ich eine Côte de Bœuf?, erlären andere. Ich genieße diese freien Tage.

Apéro auf der Terrasse Gebratene Côte de Bœuf

fast roh, blau, blue rare, very rare, bleu

Ein andern Mal schmeckt mir Confit de Canard und damit der halbvegetarische Mitesser nicht ganz vom Fleisch fällt, liegt ein Steinpilzomelette sowie gebratene Süßkartoffeln dabei. Das ist praktisch, denn die übrigbleibenden Bataten finden sich am folgenden Tag als Süßkartoffelstampf neben gebratener Blutwurst, Boudin Noir, und karamellisierten Apfelscheiben zur genussvollen Weiterverwertung wieder.

Sonnenuntergang im Wald Confit de Canard mit gebratenen Süßkartoffeln

Steinpilzomelette
Süßkartoffelstampf mit gebratener Blutwurst und karamellisierten Apfelscheiben

Muscheln Croissant mit Café au Lait

Trotz Muschelschubsen am Strand, machen wir kleine Ausflüge zum Markt von Andernos, frühstücken mit Croissant und Café au Lait in einer Bar Tabac und braten unseren Fang wieder Zuhause: Limande in Eihülle an Blattspinat. Bei Fisch kennt auch der halbvegetarische Mitesser kein Pardon.

Markt in Andernos Bassin d`Arcachon
Limande in Eihülle mit Blattspinat

Wolkenwirbel Sonnenuntergang bei Regen

Gewitter über dem Bassin
Abendstimmung am Becken von Arcachon

Manchmal zieht ein Gewitter auf, das Bassin d`Arcachon liegt im Regen, aber der Wind verbläst die Wolken fix, sodass wir am nächsten Tag wieder auf der Terrasse essen können. Diesmal streng vegetarisch: Linsenbolognese und Apfeltarte vom Wochenmarkt, für hinterher. Die ist nur leicht vorgebacken und wird am heimischen Herd bloß noch kurz aufgeknuspert und mit einem Schuss Calvados flambiert. Paradiesische Zustände, die selbst meiner vorherrschenden Backmuffeligkeit puren Genuss gönnen.

Frische Nudeln mit Linsenbolognese

knusprige Apfeltarte
Sonnenuntergang am Atlantik

Saint-Malo: Ni Français, ni Breton

Ein Tänzchen durch St. MaloDie Piraterie der wilden Korsaren bescherte der Stadt Saint-Malo Reichtum und Ruhm, sodass Bewohner mit ihren schnittigen Schiffen und ausgestattet mit Kaperbriefen in Handelskriegen und Seehandel verwickelt, dem britischen Imperium empfindliche Verluste zufügten. Folgt man dem Zöllnerpfad entlang der smaragdgrünen Côte d’Émeraude von Cancale, erreicht man die Festungsmauern des historischen Stadtkerns. Nach verweigerter Kapitulation, war die Stadt durch Beschusss der Alliierten 1944 größtenteils zerstört, wurde aber in den Folgejahren so originalgetreu wieder aufgebaut, dass man hier heute noch prima rumspökern kann.

Der schwarze Korsar Stadtführung
Silbermöwe

Zentrum von Saint-Malo Streetview Saint-Malo

St. Malo Häuserzeile

Skulpturenquatsch Korsarenhaltung

Denkmal mit Ausblick

Saint-Malo

Hafenmauer Fenster mit Aussicht
Vorgarten Straßenlaternen
Architektur von Saint-Malo

Korsarensegler Kanone
Boule Festungsmauer
Dächer von Saint-Malo

BrückeAuf den Zinnen der Festungsmauer kann man die Stadt einmal umrunden, hinab in die Gassen steigen und findet reichlich touristische Restaurationsangebote gegen den knurrenden Magen. Wir halten uns an bretonische Galettes, Buchenweizencrêpes mit herzhafter Füllung, und zum Dessert bestellen wir Crêpe Suzette mit entflammtem Calvados. Lecker war`s schon, jedoch lässt die Reaktion unseres rauhbeinigen Kellners vermuten, dass man in der Bretagne das normannische Loch lieber pur genießt.

Galette mit Pilzen und Speck Galette auf Fromage
Crêpe Suzette mit Calvados
Stadttor von St. Malo Saint-Malo am Hafen

Zöllnerpfad nach Saint-Malo

Aufstieg in Cancale Rückblick Fels von Cancale
Ausblick Île des Landes Zöllnerpfad
Angler an der Steilküste

Wilder Fenchel Frische Brise
Pointe du Groin Felsbewuchs
Leuchtturm

Heidekraut Ginsterblüte

Wandern auf dem Zöllnerpfad

Ausblick auf Fort du Guesclin

Insel Fort du Guesclin Fort du Guesclin
Weg der Steinfiguren Ausblick vom Abt Foure
Felsenköpfe Felsskulpturen
Felsskulpturen

Holzmuscheln Flax

Seetang am Strand von St. Malo

Astloch

Baumstämme Baumstämme am Strand
Strand von Saint-Malo




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger... HyperSmash

kostenloser Counter