Archiv für September 2013

Pilze schießen

Pilzjagd im Sachsenwald

Waldpilz Schwammpilz
PilzsucheEs ist schon fast peinlich, wie penibel sich das Wetter dieses Jahr an den Kalender hält, stellt neulich jemand zum meteorologischen Hebstanfang fest. In Hamburg nieselt es trübe vor sich hin und hätte ich nicht die alljährliche Pilzsuche im Blick, könnte es richtig ungemütlich werden. So machen wir einfach das Beste draus und kreuchen diesmal durch den Sachsenwald. Neues Revier erschließen und obschon nicht wenige Familien hier ihr Glück versuchen, werden wir schnellstens fündig. Manchmal meint man, die Pilze wachsen hinterrücks, wenn auf demselben Rückweg plötzlich neue Sprösslinge aufblitzen. Wir sind dieses Jahr immerhin früh dran. Manchmal sogar noch vor den Schnecken, die auch im Wald zu unseren größten Fressfeinden zählen.

Pilze sammeln Gesammelte Pilze
Frosch im Sachsenwald

Wildgulasch mit Waldpilzen im ForsthausDas Körbchen füllt sich mit bekannten Schwamm- und Röhrenpilzen, wenigen Pfifferlingen, Täublingen und Reizger, so dass wir schließlich reichlich Appetit angesammelt haben. Viel zu viel, um die heimische Weiterverarbeitung abzupassen, und beschließen, diese erste Fuhre für spätere Fondanlagen ins Trockene zu bringen. Statt dessen essen wir Wildgulasch mit Waldpilzen im nahegelegenen Forsthaus. Mit Spätzle, Rotkraut, ein richtig herbstliches Essen eben und das schmeckt. Zuhause verlesen wir putzend die gesammelten Pilze. In schmalen Spalten hängen die nun dörrend über der Heizung. Für schlechte Zeiten.

Getrocknete Waldpilze

Ans Eingemachte: Pflaumen in Rotweinsirup

Ans Eingemachte: Pflaumen in Rotweinsirup

Pflaumenbaum Pflaumenernte

Mit dem Einkochen hab ich`s eigentlich nicht so. Wenn ich ehrlich bin, beginnt für mich bereits die Langeweile, wenn die Ernte ansteht und es nichts mehr zu Ackern gibt. Diesen Stillstand mag ich anschließend nicht noch konservieren. Allerdings haben meine in Vodka eingelegten Mirabellen damals bleibenden Eindruck gelassen. Auch, aber nicht nur, weil die sich ganz hervorragend in silvesterlichem Crémant machten. Diesem Schema folge ich also auch diesmal, wenn ich die letzten Pflaumen aus dem großmütterlichem Baum mopse.

Rotweinsirup aufkochen Pflaumen entkernen
Pflaumen und RotweinsirupAuf dem Herd koche ich einen Teil Zucker mit zwei Teilen Wasser und einem Teil Rotwein zum Sirup, während ich die Pflaumen entkerne.

Einmachgläser sterilisiere ich in kochendem Wasser, schichte dann halbierte Pflaumen darin mit einem Zweig Rosmarin und gieße den Rotweinsirup bis kurz unter den Rand auf. Kurz nochmal drin rumgestochert, sollen sich mögliche Luftblasen verflüchtigen. Die verschlossenen Gläser sitzen dann für etwa 30 Minuten im Wasserbad eines großen Topfes und köcheln ein, bis die letzte Luft raus ist. Beim großen Glas hatte das nicht ganz geklappt, sodass ich nochmal nachstocher und die Prozedur wiederhole, indem ich den Wasserstand im Topf erhöhe. Das war zuviel. Beim neuerlichen Herausnehmen platzt mir der Boden weg, aber wo gehobelt wird, fallen eben Späne. Vier Gläser und reichlich übriger Rotweinsirup bleiben uns immerhin für winterliche Geschmackseskapaden.

Geplatztes Einkochglas

Kochgruppe Laubenpieperart

Kochgruppe in Philips Garten

Im Sommer macht unsere wöchentliche Kochgruppe eigentlich Pause. Wir werkeln im Garten, düsen durch die Wallachei und andere bauen sich direkt ein neues Domizil in die Nachbarschaft. Philip und Wibke haben sich inzwischen auch auf`s Kleingärtnern verlegt, basteln noch am Haus und haben dennoch bereits erste Ernteerfolge zu feiern. Sowas muss begutachtet werden und niemand könnte das besser als unsere krittelnde Gruppe aus den heimischen Küchen.

Wibkes Gemüsegarten Tomatenpflanzen
Kochen im Kleingarten Pasta

Während sich am Tisch die Diskussion um den vergessenen Salat entspannt, den ausgerechnet der Neuvegetarier aus einer jüngst gegründeten zweiten Kochgruppe sträflich vernachlässigt hatte, kümmern sich die Gastgeber bereits ums Hauptgericht, köcheln Champignonrahmsauce mit Oliven, Speck und lassen Nudeln aufbrodeln. Diesmal bringt nämlich jeder was mit und die Gruppen mischen sich.

Spaghetti mit Pilzrahmsauce Sonnenuntergang
Pilzrahmsauce mit Oliven und Speck

KochgruppeTiramisuVon mir gibt`s ein auf dem Vélo herbalanciertes Tiramisu ohne viel Schnickschnack. So fällt bei uns auch in der Sommerpause niemand vom Fleisch.

Zucchinilasagne für`n schlanken Fuß

Rikes Rezeptvorschlag gegen meine diesjährige Zucchinischwemme steht zwar bereits in der Pipeline, allerdings hat ein armlanges Geschoss vorerst Verwendung als Lasagne gefunden. Streng genommen haben wir nämlich gar keine Schwemme, im Sinne des Wortes, sondern dürfen jederzeit mit einem Zucchinitsunami rechnen. Das liegt an der buschigen Pflanzenform, die dieses Jahr auch die Nachbargärten dominiert. Der Vorteil ist, das sich die Pflanze nicht durch das ganze Beet schlängelt. Nachteilig wirkt es allerdings dahingehend, dass sich die Früchte gegenseitig Konkurrenz machen und unterdrücken bis dann eben plötzlich so ein Klopper durchschießt und dessen Verwandtschaft zum Kürbis verdeutlicht.

Für den schlanken Fuß säbel ich diese Zucchini in zentimeterdicke Scheiben, die ordentlich gesalzen erstmal Flüssigkeit ablassen. Nebenher röste ich fein gestückeltes Suppengemüse, köchel weiter in Dosentomaten und ziehe reichlich Ricotta unter. Die Zucchinischeiben in einer Auflaufform auslegen, zwischendrin die Soße schichten und mit reichlich geriebenem Pecorino abschließend, landet das für eine gut halbe Stunde zum Gratinieren im Ofen.

Zucchinilasagne




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger... HyperSmash

kostenloser Counter