Erntedankfest im Kleingarten

Erntedankfest im KleingartenJetzt wird bei den Laubenpiepern nochmal richtig geackert. Ein Rasenmäher röhrt und die Heckensäge summt ein letztes Mal dieses Jahr. Beete putzen, Böden umgraben und erste Frühlingsblüher als Abwrackprämie für die vergangene Gartensaison im Erdreich versenken. Die letzten erntefrischen Knollen, Rüben & Co teilen wir dann in familiärer Nachbarschaft: Open Air Küche, Gärtnerinnenart.

Gemeinschaftliches Schnibbeln mit Zwiebeln, Möhren, Sellerie. Kartoffeln, Kohlrabi, Wirsing und Weißkohl, Feuerbohnen. Im großen Topf landet alles, was uns jetzt noch in die Finger gerät. Nebenher rollt jemand Pfannenbrot aus, bei Bedarf reiche ich gern das Rezept nach. Es ist zwar noch sonnig, manchmal, aber doch gut, dass der Ofen hier draußen feuert. Es wird nämlich merklich kühler. Da kommt so ein heißes Süppchen gerade recht.

Bohnen Sellerie schnibbeln Möhren und Kartoffeln stückeln Suppengemüse aus dem Kleingarten
Kochende Kleingärtnerinnen Zündelnde Laubepieper
Teig für Pfannenbrot Pfannenbrot auf dem Schwedenofen
Gussisenpfanne mit Pfannenbrot Rauchender Schlot
Ofenfeuer

Gemüseeintopf aus dem Schwedenofen

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • email
  • MySpace
  • RSS
  • Google Bookmarks
  • Tumblr
  • del.icio.us
  • Digg
  • LinkedIn
  • PDF
  • Print
  • Reddit

5 Antworten auf “Erntedankfest im Kleingarten”


  1. 1 Sigrun 10. Oktober 2013 um 17:23 Uhr

    Gemeinsames Kochen im Freien…das sieht nach einem gelungenen Gartenfest aus. Ein interessanter Ofen.
    Solche Feuerbohnen hätte ich mir gerne gewünscht, leider war der Frost schneller….
    LG Sigrun

  2. 2 Schnick Schnack Schnuck 11. Oktober 2013 um 15:31 Uhr

    Bei uns sind auch keine Bohnen gekommen. Hätte gedacht, die seien anspruchsloser. Erbsen wachsen aber ganz gut.

  3. 3 Schnick Schnack Schnuck 14. Oktober 2013 um 10:01 Uhr

    Hier das Rezept für Pfannenbrot, bzw. Lángos:

    5 g zerbröckelte Hefe in 50 ml lauwarmen Wasser Ruhen anrühren.

    200 g Mehl sieben, dann mit 1 Tl Salz, 3 El Olivenöl und 6 ml lauwarmen Wasser verkneten. Den angerührtenHefesud untermengen und alles gut durchkneten.

    Den Teig eine Stunde an einem warmen Ort ruhen lassen.Danach erneut ausrollenund in 7 flache Fladen formen und nochmals dünn ausrollen.

    Die Fladen in heißem Fett ausbacken.

    (Quelle: Brot&Brötchen von Edina Stratmann)

  1. 1 Risottobällchen mit Osso Buco « Schnick Schnack Schnuck Pingback am 13. Oktober 2013 um 12:36 Uhr
  2. 2 Thanksgivingdinner im Kleingarten « Schnick Schnack Schnuck Pingback am 03. Februar 2015 um 11:51 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger... HyperSmash

kostenloser Counter