Kurs auf die Lofoten: Værøy

Die Lofoten - Inseln der Götter

Im frühen Morgenlicht verlassen wir Bodø als einzige Passagiere mit der Fähre Richtung Lofoten. Was mit einem romantischen Sonnenaufgang beginnt, entpuppt sich jedoch bald als ausgewiesener Herbststurm, mit dem wir erst an der kleinsten Inselgruppe Røst vorbeischaukeln, den von unheimlichen Sagen, von Jules Verne bis Moby Dick umwobenen Moskenestraumen bis nach Værøy passieren und schließlich völlig Seekrank auf der Insel am südwestlichsten Zipfel der Lofoten einlaufen. Der Moskenestraumen ist eine der weltweit stärksten Meeresströmungen mit einer Gezeitenströmungsgeschwindigkeit von 25 km/h.

Wird geladen

Boarding Ferry to Væroy: 2 Personen und 1 Schnittlauch #roadtrip #norwegen #reiseblog #foodblog #schnickschnackschnuck

Auf Instagram anzeigen


Røst - der südwestliche Zipfel

Bezeichnenderweise heißt Værøy übersetzt die Wetterinsel. Hier braut sich also einiges zusammen. Wir umrunden die Insel mit unserem Camper bis zu einem ehemaligen Flughafen, der aufgrund dieser schwierigen klimatischen Verhältnisse bereits aufgegeben wurde. Hier lassen wir unseren Wagen ordentlich durchschütteln. Mit dem Abendlicht verziehen sich immerhin die regnerischen Wolken, sodass wir eine Wanderung in den Sonnenuntergang in Richtung des historischen Vogelfängerdorfes Måstad wagen. Dessen Bewohner lebten vom Vogelfang. Seeadler und Papageientaucher jagten sie mithilfe der indigenen Rasse der Lundehunde. Keine Straße und ein nur schwer zugänglicher Hafen ließen diesen Ort abgeschlossen vom Rest der Welt überdauern, bis er schließlich ganz verlassen wurde.

Wandern auf Værøy Abendwanderung Richtung Måstad

Kleine Wanderung ins Abendlicht #roadtrip #norwegen #reiseblog #schnickschnackschnuck #polarkreis #lofoten

Ein von Schnick Schnack (@schnickschnacksschnuck) gepostetes Foto am


Seeigel Felsenflora
Felsenaltar in Nordlandshagen

Mit Blick auf die imposanten Tafelberge der Insel genießen wir ein Abendlicht, das hier in Nordlandshagen noch lange nach Sonnenuntergang an sommerliche Abende der Mitternachtssonne erinnert – bis der Mond aufgeht. Einige Zeit rätseln wir noch über hiesige Holzbauten und Felsenkonstruktionen, die sich jetzt im Nachhinein als Nachlass aus einem Midnightsunfestival erklären. Aus dem Steinaltar wurde ein DJ-Pult.

Vaeroy im Abendlicht

Blick zum Mosken Sonnenuntergang auf Værøy
Sonnenuntergang Mond über Værøy
Der Mond

Am nächsten Tag fahren wir die Straße zurück und an Sørland vorbei bis zu einer Kieskuhle. Hier spazieren wir ebenerdig über grasige Hügel ans Meer, bevor es zurück im Hafen auf die nächste Fähre geht.

Sonnenaufgang über Værøy Inselstraße auf Værøy
Sørland im Morgenlicht Sørlandsvika
Am Strand von Værøy

Im Hafen von Værøy

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • email
  • MySpace
  • RSS
  • Google Bookmarks
  • Tumblr
  • del.icio.us
  • Digg
  • LinkedIn
  • PDF
  • Print
  • Reddit




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger... HyperSmash

kostenloser Counter