Archiv für November 2014

Trendkost Supperclub: Libanesisch – Vegan – Kochgruppe

KochgruppeAls Konstrastprogramm zum häuslichen Burgerfest, liefert Melf für seine aktuellste Kochgruppe ein Buffet libanesisch-veganer Küche. Wir experimentieren bei diesen Küchenschlachten ja immer mal wieder mit vegetarischen Episoden, um die gemüselastigen Hofanteile einiger Mitglieder zu verbraten und diesmal eben vegan, vor allem in der Absicht, Weizenmehl, Zucker und Milchprodukte zu vermeiden. Aus medizinischen Gründen und weil Melf, der zeitweilig auch den Spitznamen Askesemelf mit Würde zu tragen weiß, irgend so einem Buch von DEM veganenen Fitnessguru verfallen ist. Keine Ahnung wie der heißt, aber bei Bedarf, steuert er möglicherweise weitere Informationen dazu bei.

Für uns bedeutet diese Trendkost, dass unser Essen pünktlich auf dem Tisch steht. Die meisten Rezepte lassen sich nämlich hervorragend vorbereiten und mit unserem wöchentlichen Supperclub, bei dem reihum einer kocht, während die anderen Wein ranschaffen, sind wir ja sowieso voll Up to Date.

Kartoffelsalat mit Gemüsebrühe

Saure Linsensuppe

In etwas Fett röstet man gehackte Zwiebel und Gewürze wie Koriandersaat, Ingwer, Knoblauch, Kurkuma, Kreuzkümmel und ein bisschen Tomatenmark kräftig an. Dazu gibt man braune Linsen, schwitzt sie kurz an und füllt mit Brühe auf. Nach dem die Linsen weich gekocht sind, füllt man alles in den Standmixer und gibt die vorher sorgfältig im Ofen gerösteten Zitronenscheiben gehackt dazu. Der Mixer sollte nun auf höchster Stufe alles zu einer feinen Creme pürieren. Anschließend nach Bedarf salzen und dann mit gehacktem Koriander würzen.

Saure Linsensuppe

Weißer Bohnensalat mit Rosmarin

In einem großen Topf gehackte Zwiebel, Knoblauch und Rosmarin anschwitzen. Mit geschälten Dosentomaten ablöschen und etwas einkochen lassen. Die vorher 12 h in Wasser eingeweichten weißen Bohnen dazu tun. Das Einweichwasser darf gerne dabei bleiben. Nun 1,5 h köcheln lassen, bis die Flüssigkeit weg und Bohnen weich sind.
Achtung: Nur Dosentomaten verwenden, die noch nicht gesalzen sind. Das Salz entzieht den Bohnen sonst wieder das Wasser und sie werden nicht mehr weich.

Bohnen in Tomatensauce

Quinoa-Tabouleh

Den Quinoa entsprechend garen und abkühlen lassen.
Gehackte Petersilie, gewürfelte Tomaten, Gurken und Frühlingszwiebel unterheben. In etwas Olivenöl, Kreuzkümmel, Knoblauch und Chili anschwitzen. Mit dem Öl und viel Zitronensaft ein Dressing mischen und dies über den Salat geben. Dann noch mit ordentlich Kurkuma würzen und ein paar Stunden ziehen lassen. Salz & Pfeffer nicht vergessen.

Quinoa-Tabuleh

Humus

Kichererbsen über nach einweichen lassen und dann ca. 2 h weich kochen. Sesam anrösten und mit den Kichererbsen in den Mixer. Viel Öl und auch ein wenig durchgepressten Knoblauch dazu geben. Dann mit dem Mixer alles zu einer glatten Paste verarbeiten. Wenn das zu schwergängig ist, mehr Flüssigkeit dazugeben (Öl oder Wasser).

Humus

Tahin

Sesam kräftig rösten und dann in einem engen Gefäß mit Olivenöl und auch Sesamöl zu einer glatten Paste verrühren. Ein wenig Salz vielleicht.

Baba Ganoush

Aubergine ein paarmal einstechen und dann im heißen Ofen backen, bis sie ganz weich ist. Die Aubergine aufschneiden und mit dem Löffel das Mark in eine Schüssel kratzen. Gepresster Knoblauch und ordentlich Tahin dazugeben und alles gut verrühren und wenn nötig auch pürieren. Salzen und ein wenig Zitrone zum abschmecken nehmen.

Ofen-Blumenkohl

Den Kohl in Röschen zerteilen und kurz blanchieren. In einer Kurkuma-Kreuzkümmel-Olivenöl-Mischung schwenken und dann auf einem Blech oder einer großen Ofenform die Röschen aufstellen und bei 180° rösten. Ziel ist, dass die Rösschen schön gleichmäßig braun an der Oberfläche werden.

Ofen-Blumenkohl

Banane-Mandel-Dattel-Creme

Banane und Mandeln fein pürieren. Mit Mandelöl nussig abschmecken und dann durch ein möglichst feines Sieb streichen. Die glatte Flüssigkeit mit Agar Agar aufkochen und dann in einen Siphon geben und abkühlen lassen. Wenn die Temperatur so etwas 50° hat, den Siphon zuschrauben und eine Patrone CO² reinschrauben. In Schälchen aufschäumen und dann schnell abkühlen lassen, damit die Masse fest wird. Nicht zu wenig Agar Agar verwenden!

Banane-Mandel-Dattel-Creme

Kochgruppe – Can you put it in a Bun?

KochgruppeIm Mai ist bei der Kochgruppe Burgerzeit, erinnert ihr euch noch an BarbeQ Mai & Co. KG im Kleingarten? Dieses Jahr begab sich Melf in die Indoorproduktion seiner heimischen Küchenwerkstatt und hat ganz große Brötchen gebacken. Die Rezepte rückt er natürlich jetzt erst raus:

Grüner Spargel mit Sesam und Gemüsechili

Grüner Spargel mit Sesam und Gemüsechili

Spargel pfannenfertig vorbereiten. Etwas Öl in die Pfanne und den Spargel hinterher.
Sesam gleich hinterher, damit er auch noch etwas mit geröstet wird. Knobi und Chilis noch dazu und dann das ganze mit etwas Essig und Sojasoße ablöschen. Flüssigkeit wieder verdampfen lassen und ab in eine Schale. Wenn der Bratvorgang länger als 5 min. gedauert hat, wars falsch.

Pimentos de Padron

Pimentos mit etwas Öl (noch kein Olivenöl) in der Pfanne schön dunkel anbraten. Wenn sie alle ordentlich Farbe haben, einen ordentlichen Schuss gutes Olivenöl dazu und raus aus der Pfanne. Dann mit VIEL grobem Meersalz oder Fleur de Sel bestreuen.

Pimentos de Padron

Burgerpatties aus Lamm und Rind

Selbstgemachte Burger

Die Patties formt man aus gut gewürztem Lammhack und auch welche aus Rinderhack.

Kochgruppe - Can you put it in a Bun?

Die Brötchen werde gebacken wie folgt:
Mehl(550), Hefe, Zucker, Meersalz, Milch, 1 Ei, wiche Butter 1 Eiweiß ergeben den Teig. Dieser muss nun ausreichend gehen. Dann formt man Buns in der gewünschten Größe. Diese sollten auch noch ein wenig gehen dürfen. Sind die Buns noch ein wenig aufgegangen, 15-18 Minuten bei 190° backen.

Burger mit kräftiger Rotwein-Reduktion mit Zwiebeln

Nun baut man sich eine Turm aus den angebotenen Belägen:
Eine kräftige Rotwein-Reduktion mit Zwiebeln, Spinatblätter, Rote Beete, Yoghurt-Senf-Dill-Sauce

Burger mit Spinat und Yoghurt-Senf-Dill-Sauce

Frozen Berry Gin mit Ingwer

Frozen Berry Gin

Die letzten Brombeeren hatte ich Ende Juli zu Eiswürfeln gefroren. Wenn jetzt also gern gesehener Besuch Seemannsgarn vergangener Reisen ins Haus spinnt und dabei noch Gin im Gepäck hat, entsteht prompt ein neues Cocktailrezept, das auch im Winter noch schmeckt. Für den Frozen Berry Gin mit Ingwer einfach Gin mit einem Schuss Ingwersirup über gefrorenen Brombeercubes einschenken und mit Limonade aufgießen. Schönes Wochenende!

Neues Cocktailrezept mit Frozen Berry und Limonade

Thanksgivingdinner im Kleingarten

Thanksgivingdinner im Kleingarten

Hand aufs Herz, dieser Sommer war grandios, oder? Und lang. Bis weit in den Oktober rein, ließ es sich noch spät nachts draußen aushalten. Pünktlich zur Erntedankzeit im Kleingarten bauen wir mit familiär benachbarter Schrebergemeinschaft unsere Open Air Küche, Gärtnerinnenart, für eine generationsübergreifende Kochgruppe im Grünen auf. Verbraten wird alles, was das Beet hergibt. Also müssen alle erstmal zum Schnibbeln ran.

Gemüse aus dem Garten schnibbeln

Buntes Suppengemüse landet mit angerösteten Zwiebeln in einer holzig befeuerten Gulaschkanone. Einer schlägt Holz, der andere legt nach und bei so einem Eintopf ist die richtige Temperatur ja nicht ganz so entscheidend. Hauptsache, es brennt. Mit Wasser aufgegossen, simmert dieser Gemüseeintopf jedenfalls so rührend gemütlich vor sich hin, bis jeder an seinem Platz ist. Dann werden die herzhaften Früchte eigener Ernte aus dem großen Topf geteilt.

Suppengemüse Gemüseeintopf aus der Gulaschkanone
Gemüseeintopf und Rote Bete Salat

Nebenher zieht ein geriebener Salat von Roter Bete, Apfel, Zwiebeln, Ingwer, Estragon in Apfelessig und Leinöl. Das sorgt für erfrischende Abwechslung, schließlich brauchen wir auch was zu Beißen.

Rote Bete Salat

Lagerfeuer im Kleingarten

Und als nach Sonnenuntergang das Lagerfeuer entfacht wird, punkte ich mit einem Klassiker der amerikanischen Outdoorkultur: Für S´mores kann man einfach einen Keks aus der Prinzenrolle mittig aufhebeln, die über Glut vorsichtig weich geschmorten Marshmellow einlegen, zuklappen und wegknuspern.

S´more

Ernte im Oktober

Zucchini reifen nach

Nachdem wir den Haupterntemonat September während unseres Norwegenurlaubs helfenden Nachbarn überließen, sammeln wir zuletzt im Oktober das ab, was übrig bleibt. Die Zucchini auf der Fensterbank sind schon nachgereift und verfärben sich herbstlich. Auch in Hochbeet und Gewächshaus kommt derweil saisonale Farbe ins Spiel: Die Tomaten sind doch endlich reif und rosig, Paprika kommen zur Not auch im Haus noch zu ihrem Teint und langsam endet auch die Kraut- und Rübenzeit mit Rote Bete.

Ernte im Oktober: Tomaten und Zucchini

Gemüseernte im Kleingarten: Tomaten, Rote Bete, Paprika

Soundtrack – Roadtrip Norwegen 2014

Soundtrack - Roadtrip Norwegen 2014

Gibt es einen passenderen Abschluss zur Zusammenfassung unseres Roadtrips durch Norwegen, als den Soundtrack zum Film? Schönes Wochenende!

Zurück über den arktischen Polarkreis




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger... HyperSmash

kostenloser Counter