Kochgruppe à la Bourguignon

KochgruppeUnsere Kochgruppe ist ernährungsbedingt kleiner geworden, während sich vegetarische und vegane Ableger in andere Richtungen strenger ausgebildet haben. Abseits von dogmatischer Küche kommt bei uns nämlich immer noch Fleisch auf den Tisch, wenn es auch etwas Besonderes sein soll. Reihum kocht beinahe wöchentlich einer, indessen die anderen ihre Weinauswahl auf den Tisch bringen. Drei Gänge sind Pflicht und bei zunehmender Paarbesetzung kommt es derweil durchaus zu Teamwork am Herd. Wie zu dieser Kochgruppe bei Oli und Gela.

Kochgruppe bei Oli und Gela

Blätterteig -Tapenade Röllchen

Tapenade -Zutaten zum Pürieren: schwarze Oliven, getrocknete Tomaten, Knoblauch, Pinienkerne, Walnüsse, Sonnenblumenkerne, Olivenöl

Blätterteig ausbreiten und mit Tapenade bestreichen. Längsseits aufrollen und in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden. Mit der aufgerollten Seite, senkrecht auf ein Backblech stellen und mit verquirltem Ei bestreichen. Bei 200 Grad ca. 10 min backen.

Serviert auf Salatbett.

Blätterteig-Tapenade Röllchen

Boeuf Bourguignon

Zutaten (6 Portionen):
1,2 kg Rindfleisch zum Schmoren
200 g geräucherter Speck
2 Zwiebeln
Karotten
30 g Mehl
20 cl Gemüsebrühe oder Kalbsfond
5 Stiele Petersilie
2 Lorbeerblätter
Thymianzweige
Wacholderbeeren
Öl
200 g Champignons
300 g kleine Perlzwiebeln, oder Schalotten
Butter
Salz
Pfeffer

Marinade:
1 Flasche Rotwein
Tresterbrand
1 Zwiebel
3 Schalotten
Thymianzweige
Öl
20 zerstoßene Pfefferkörner

Rindfleisch in mundgerechte Stücke schneiden und in eine Auflaufform geben. Anschließend in Scheiben geschnittene Zwiebeln, Schalotten, Thymianzweige und zerstoßene Pfefferkörner zugeben. Mit Wein, Öl und evtl. etwas Tresterbrand übergießen. Mit Klarsichtfolie abdecken und das Fleisch unter mehrmaligem Wenden mind. 12 Stunden marinieren.
Am nächsten Tag wird die Marinade durch ein Sieb gefiltert, beiseite gestellt und das Fleisch trocken getupft.

Speckstückchen in einem Bräter anbraten, gewürfelte Zwiebeln zugeben und leicht bräunen lassen. Gewürfelte Karotten hinzugeben und kurz mit anbraten. Danach alles aus dem Bräter nehmen.

Fleisch mit Öl im Bräter ca. 10 min scharf anbraten. Speck, Zwiebeln und Karotten hinzugeben, mit etwas Mehl bestreuen, und alles gut durchmischen.

Marinadenflüssigkeit, Fond, Lorbeer, Thymian, Petersilienstängel, angestoßene Wacholderbeeren zugeben und einmal aufkochen lassen. Hitze herunterschalten und bei geschlossenem Topf ca. 2 1/2 Std. leicht köcheln lassen.

Nach ca. 2 Std. Kochzeit nacheinander die geschälten Perlzwiebeln bzw. Schalotten und die Champignons mit Butter in einer Pfanne anbraten.

Bräter vom Herd nehmen und etwas ruhen lassen. Anschließend die Sauce entfetten. Evtl. nachsalzen und Pfeffern.

Champignons und Zwiebeln hinzugeben und noch einmal ca. 30 min köcheln lassen.

Mit Baguettebrot serviert.

Boeuf Bourgignon

Kürbistarte

(28 cm Durchmesser)
300 g Mehl
175 g Puderzucker

Salz
2
Eigelb

175 g Butter

500 g Hokkaidokürbis

2 Biozitronen

40 g Speisestärke

200 ml Sahne

5 Eier

200 g Zucker

3 Eiweiß

1 TL Zitronensaft

Kürbiskerne

Das Mehl, eine Prise Salz, 100 g Puderzucker, Eigelb und weiche Butter mit den Händen zu einer Teigkugel kneten.
Ab in den Kühlschrank: Den Teig in Frischhaltefolie gewickelt mindestens eine Stunde kalt stellen.

Den Kürbis waschen, in kleine Stücke schneiden und mit 100 ml Wasser 10 Minuten dünsten.
Nun wird der Kürbis püriert und kurz zum Abkühlen stehen gelassen.

In der Zwischenzeit die Schale von anderthalb Zitronen abreiben und beide Zitronen auspressen.
Die Speisestärke mit ca. 6 Esslöffel Sahne glatt rühren.
Eier, 100 g Zucker, 80 ml Zitronensaft, die abgeriebene Zitronenschale, Kürbispüree, Sahne und Stärke verquirlen.

Den Teig zwischen Frischhaltefolie ca. 28 cm rund ausrollen.
Den Teig auf die mit Backpapier ausgelegte Tarteform legen und mehrmals mit einer Gabel einstechen.

Die Kürbismasse in die Form füllen und den Kuchen 35 Minuten backen. Im vorgeheizten Ofen bei 190 °C.

Baiser: Eiweiß mit Zitronensaft und einer Prise Salz steif schlagen. 100 g Zucker und 75 g Puderzucker beimischen, dabei weiterschlagen bis die Masse fest und cremig ist.
Die Tarte aus dem Ofen holen, 10 Minuten abkühlen lassen. Das Baiser auf der Kürbismasse verteilen, mit den Kürbiskernen verzieren und erneut 15 Minuten backen.

Kürbistarte

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • email
  • MySpace
  • RSS
  • Google Bookmarks
  • Tumblr
  • del.icio.us
  • Digg
  • LinkedIn
  • PDF
  • Print
  • Reddit

4 Antworten auf “Kochgruppe à la Bourguignon”


  1. 1 Houdini 15. Januar 2015 um 16:37 Uhr

    Da wär ich gerne dabei gewesen. Nachmachen werde ich wohl die Tarte, da ich gerade 2 Hokkaido, die hier eher selten zu sehen sind, hier habe. Es gibt eigentlich nur einen Kürbis hier, man nennt ihn Fak Thong, Gold Kürbis. Nach Bildern denke ich, es sei Cucurbita Maxima, Riesenkürbis, aber hier sind sie immer dunkelgrün auf dem Markt, nicht gelb-braun.

  2. 2 Schnick Schnack Schnuck 15. Januar 2015 um 20:42 Uhr

    Die wird lecker, versprochen! Aus unserer Kleingartenernte mag ichs lieber, wenn die Früchte etwas kleiner ausfallen. Sonst verwässert schnell der Geschmack, aber keine Ahnung, ob das beim Kürbis auch so ist.

  3. 3 Houdini 16. Januar 2015 um 1:34 Uhr

    Die Fak Thongs, die sie hier verkaufen, haben nicht Rekordgrösse, sind üblicherweise etwa 25-30cm im Durchmesser und recht gut im Geschmack, aber die beiden Hokkaido, die auf Verwertung warten, sind kleiner, in der Grösse eines Handballs.
    Gruss, Erich

  1. 1 Kochgruppe à la Bourgignon « Schnick Schnack Schnuck Pingback am 15. Januar 2015 um 9:42 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger... HyperSmash

kostenloser Counter