Archiv der Kategorie 'Eis'

Geeiste Bananenmilch – sommerliches unter dem Blue Moon

Geeiste Bananenmilch - sommerliches unter dem Blue Moon

Während ich eigentlich noch voll verschnöft ob eines herbstlichen Restsommers unter dem Blue Moon ins Laken tröte, brennt sich die Sonne doch nochmal unvermittelt in dieses erste Augustwochenende. Ausgerechnet. Für solche kurzen Lichtblicke habe ich jetzt immerhin ein paar gerupfte Bananenstücke im Eisfach vorrätig. Die gieße ich mit Milch auf. Kurz püriert und nach Geschmack mit einem Schlag Erdnussbutter vermengt, ergießt sich die eisige Melange als cooler Drink für heiße Tage ins Glas. À votre santé!

Geeiste Bananen Zutaten für geeiste Bananenmilch
Blue Moon in Hamburg

Iced Coffee – Coole Drinks für heiße Tage

Iced Coffee - Coole Drinks für heiße Tage

Es wird heiß! Endlich Sommer und genau die richtige Jahreszeit, meinen Lieblingsdrink zu präsentieren. Kaffeesieren wird hier nämlich groß geschrieben. Saisonal kommt statt eines heißen Gesöffs gern gut gekühlter Kaffee auf den Tisch. Mal auf Eis – als Cortado bombón, oder mit Eiskaffee und Sesameis. Mit der Zeit verfeiner ich diese Rezepturen. Diesmal köchel ich frisch gemahlene Bohnen aus Indien zu einer kakaonahen Geschmacksexplosion im zigfachen Espresso und klöppel Milchschaum dazu. Leicht gezuckert wird beides über reichlich Eiswürfeln aufgegossen serviert. Iced Coffee im Latte Macchiato Stil.

Hitzefrei! #rinjehaun #endlichsommer #laubenpieper #Kleingarten #gartenblogger #cooledrinks #food #foodblog #foodblogger

Ein von Schnick Schnack (@schnickschnacksschnuck) gepostetes Foto am

Musical Powerplay Interlude

Frozen Berry Gin mit Ingwer

Frozen Berry Gin

Die letzten Brombeeren hatte ich Ende Juli zu Eiswürfeln gefroren. Wenn jetzt also gern gesehener Besuch Seemannsgarn vergangener Reisen ins Haus spinnt und dabei noch Gin im Gepäck hat, entsteht prompt ein neues Cocktailrezept, das auch im Winter noch schmeckt. Für den Frozen Berry Gin mit Ingwer einfach Gin mit einem Schuss Ingwersirup über gefrorenen Brombeercubes einschenken und mit Limonade aufgießen. Schönes Wochenende!

Neues Cocktailrezept mit Frozen Berry und Limonade

Auf Eis: Cortado bombón


Eiskaffee mit Musik nenne ich diese lieb gewonnene Erfrischung unter`m Sonnenschirm auch. Ein Kännchen frisch aufbegrühter Espresso mit gesüßter Kondensmilch verrührt. Ist schnell gemacht und wer mag, kann daraus noch einen Café cortado leche y leche („Milch und Milch“) tunen, dann kommt bloß noch Milch dazu. Bei entsprechenden Außentemperaturen einfach in ein Kännchen mit Eiswürfeln gießen und dann in ein eisgekühltes Glas mit Eis geben.

Eiskaffee: Cortado bombón

Vegetarische Wochen bei der Kochgruppe

KochgruppeEs roch hier ja schon ein bisschen nach Fastenzeit, weil gar keine Rezepte mehr eintrudelten, dabei trifft sich unsere wöchentliche Kochgruppe weiterhin regelmäßig während reihum einer kocht. Zwei von uns haben allerdings vorerst den Rückzug angetreten, um ihre Ernährung und sich selbst etwas umzustellen. Davon lässt sich der restliche Zirkel von immerhin Sieben nicht unterbuttern, Zuwachs ist bereits in Sicht und prompt sind hier vegetarische Wochen ausgebrochen. Aber eben nur fast. Ein Menüvorschlag von Melf:

Petersilienwurzelcreme

Für die Creme von der Petersilienwurzel einfach ca. 1 Kilo von diesen schälen und kleinschneiden und mit einer angebratenen Zwiebel in einen Topf tun und weich kochen. Ca. 0,5 l Gemüsebrühe hinzutun und fein pürieren. Die Brühe kann auch schon mit viel Petersilienwurzel gekocht werden. Anschließend abschmecken und mit einem Schuss Sahne versehen.
Mit gehackter glatter Petersilie dann in den Teller.

Petersilienwurzelcreme

Wirsing-Orangen-Salat mit Garnele

Den Wirsing in mundgerechte Stücke schneiden und blanchieren (ca. 4 Min in Salzwasser). Dann abschrecken, gut trocken schleudern und abkühlen lassen. Orangen filetieren und Saft auffangen bzw. weiteren pressen. Dressing aus Orangensaft, Nussöl (in diesem Fall Mandel), Olivenöl, Limette und Salz anrühren und über den Salat aus Wirsing und Orange geben.
Garnelen mit Schale in Olivenöl sanft anbraten bis Sie gar sind. Knoblauch und viel Salz ins Öl geben und schön durchschwenken.
Salat auf einen Teller häufen und die Garnelen dazu.

Wirsing-Orangen-Salat mit Garnelen

Steckrübenschnitzel mit Buttermilchkartoffelsalat

Für den Kartoffelsalat ein Dressing aus Buttermilch und Joghurt ca. 4:1 gewürzt mit etwas Senf, Zitronensaft, viel Salz und auch Zucker anmischen. Festkochende Kartoffeln mit viel Kreuzkümmel im Wasser kochen. Dann die Kartoffel pellen und in das Dressing schnippeln. Dazu rote Zwiebeln und Apfelstücken geben. Schnittlauch wen vorhanden passt auch dazu. Vorm servieren frischen Feldsalat unterheben.
Für die Schnitzel die Rübe entsprechend schneiden (1 cm dicke Scheiben) dann 7-10 Minuten weichkochen und abgießen. Dann auf die Reise durch die Panierstraße und ab in die heiße Pfanne.
Beides auf den Teller und fertig.

Steckrübenschnitzel mit Buttermilchkartoffelsalat

Mascarpone-Erdbeer-Eis

Erdbeeren kochen mit viel Zucker und Zitronensaft und zu einer glatten Masse pürieren. Die Hälfte mit dem Mascarpone vermengen, dann Sahne aufschlagen und unterheben. Die Masse in eine Form geben und in den Gefrierschrank stellen. Das restliche Erdbeerpüree mit Kardamom würzen und nach ca. einer halben Stunden unter die halbgefrorene Masse mischen. Dabei nur leicht verteilen, so dass Erdbeer-Püree-Adern entstehen.
Dann nochmal für 4 h in den Gefrierschrank

Mascarpone-Erdbeer-Eis

Mein erster Schwarzkohl und ein herbstliches Gartenmenue für die Kochgruppe

KochgruppeEndlich wieder Kochgruppe! Jetzt zum Herbst ernte ich dafür alles ab, was der Garten hergibt und eine kulinarische Erinnerung an unsere Norditalientour ist natürlich auch dabei. Regelmäßig und wöchentlich kocht bei uns außerhalb der Gartensaison jeweils einer reihum für eine ansehnliche Gruppe von derzeit acht festen Mitgliedern und wechselnden Gästen. Oder solchen, die es werden wollen. Drei Gänge sind Pflicht, aber im Sommer ist Pause. Ich war zuletzt im März dran, My private Oyster Bar, und das ist ja nun wirklich viel zu lange her.

Staudensellerie und Schwarzkohl aus dem Kleingarten

Omas gute Bullion

Wie Omas gute Bullion, das Rezept hatten wir hier also schonmal, und genau so muss eine herbstliche Suppe auch schmecken. In der kocht diesmal Querrippe als Suppenfleisch aus, das aber erst später zum Hauptgang serviert wird. Die Einlage aus Suppengemüse wie dem Staudensellerie aus eigener Ernte begleiten Bällchen von dreierlei Bratwurstbrät, nämlich gober, einer mit Bärlauch und scharfe Merguez. Außerdem Eierstich. Eigentlich hatte ich noch nostalgische Buchstabennudeln gekauft, aber die hätten schlichtweg keinen Platz mehr gehabt und wurden diesmal außen vor gelassen. Es gab einen am Tisch, der ganze vier Teller voll des guten Zeugs weggehauen hat. Omma hätte daran ihre helle Freude gehabt.

Suppeneinlage mit Bällchen aus Bratwurstbrät Omas gute Bullion mit Bratwurstbrät
Schwarzkohl aus dem Hochbeet

Ribollita mit Polenta Taragna

Schwarzkohl

Auch die Ribollita gab es hier schonmal, so dass ich das Rezept an dieser Stelle nicht nochmal runterleier. Neben Wirsing findet sich jedoch echter Schwarzkohl aus unserem Hochbeet in diesem kräftigen Eintopf wieder, wie es im Originalrezept italienischer Küchen verlangt wird. Auf dem Wochenmarkt habe ich den bei uns noch nie gesehen. Da zahlt es sich eben aus, wen man sein Essen selbst anbaut, denn Schwarzkohl schmeckt deutlich herber als Wirsing und auch als Grünkohl, der nach dem ersten Frost ja erst Zucker ansetzt. Davon gebe ich bei dieser Ribollita also noch eine gute Prise zu. Die gesottene Querrippe aus Omas guter Bullion findet auch ihren Platz. Beides lässt sich übrigens gut einen Tag im Voraus vorbereiten. Aufgewärmt schmeckt es am Besten.

Sämig pürierte Bohnen Ribollita mit zweierlei Bohnen

Ribllita mit Suppenfleisch aus der Querrippe

Als Beilage zur Ribollita passt eine erdige Polenta Taragna, wie sie in Bergamo und den Bergamasker Alpen regelmäßig serviert wird. Die ist nämlich neben Mais auch aus Buchweizengrieß, wie die Lorbeerkrone dazu ausführlich erläutert. Bei mir landet neben Butter noch ein großes Stück sahniger Taleggio darin, weil der Käse immerhin auch aus der Ecke stammt.

Ribollita mit Polenta Taragna

Marzipan-Blätterteig-Teilchen mit Nougateis und Rotweinpflaumen

Hat man sich bei Vorspeise und Hauptgang auf Eintöpfe konzentriert, was bei der Verköstigung solcher Gruppen in den heimischen Küchen immer praktisch ist, dann bleibt Zeit und Platz für die Kür zum Dessert. Bei mir gibt es dazu oft ein Eis. Schön cremig und zart schmelzend soll es werden und dafür muss man sich ein bisschen Zeit nehmen.

Ich koche also erstmal 300 ml Milch und 300 g Sahne in einem Topf auf. Nebenher verklepper ich in einer Metallschüssel 4 Eigelb mit 50 g Zucker und rühre dann die heiße Sahnemischung in dünnem Strahl ein. Die Schüssel kommt wiederum auf ein Wasserbad und dickt dort unter ständigem Rühren langsam ein. Zur Rose ziehen nennt man das. Vom Herd genommen, bröckel ich 200 g Nougat dazu und löse den in der warmen Masse auf. Abschließend noch im eisgekühlten Wasserbad kalt schlagen. In der Eismaschine zu einem cremigen Eis rühren lassen und im Eisfach kalt stellen, aber rechtzeitig zum Servieren wieder antauen lassen.

Dazu gibt es Blätterteigröllchen, für die ich fertigen Bätterteig aus dem Supermarkt mit ausgerollter Marzipanmasse belege und aufgerollt in eine Muffinform gebe. Aus Eigelb mit etwas Milch rundrum bepinselt, landet das für 15-25 Minuten bei 200 Grad im Ofen. Währenddessen köchel ich meine in Rotweinsirup eingemachten Pflaumen auf. Anschließend wird alles zusammen serviert.

Marzipan-Blätterteig-Teilchen mit Nougateis und Rotweinpflaumen

Fetter Jahresabschluss mit Kochgruppe

KochgruppeUnsere Kochgruppe ist ein Sorgenkind der Rütliart, wenn es um die auch nur annäherend zeitnahe Abgabe der Rezepte geht. Dieses Jahr erwies sich als echter Reinfall, die Moral liegt darnieder, aber auf das Wesentliche ist eben doch Verlass. So kochen wir weiterhin einmal die Woche reihum und sind dabei inzwischen wieder auf eine stattliche Teilnehmerzahl von elf Leutchen angewachsen, die in den heimischen Küchen Platz finden. Drei Gänge sind Pflicht. Zum Jahresabschluss greif ich nochmal in die Trickkiste.

Fruchtige Currycremesuppe vom Süllberg

Dieses Rezept kannte ich nur vom Hörensagen meiner Mutter, die neulich in der Sterneküche von Blankenese zum Showkochen eingeladen war und aus der Lameng wird sowas natürlich umgehend nachgewerkelt.

Schalotten und Curry Zutaten für fruchtige Currycremesuppe

Schalottenschnitze in Butter und Madrascurry anschmelzen. Ananas, Mango, Banane, Apfel und Zitronengras zugeben, mit reichlich Weißwein aufgießen und kochen bis der Wein beinahe ausreduziert ist. Einen guten Schuss Mango- und Ananassaft zugeben, mit Gemüse- und Entenfond auffüllen und wiederum kochend reduzieren. Die zerkochte Masse abfischen und in einem Standmixer ordentlich sämig schlagen. Zurück im Topf reichlich Sahne sowie Kokosnussmilch unterziehen und mit einem Klacks Korianderpaste aus Koriandergrün, Chili, Salz und Kreuzkümmel dekoriert anrichten.

Fruchtige Currycremesuppe vom Süllberg

Carbonara Deluxe

In Anlehnung an meine Königliche Carbonara gare ich diesmal Kräuterseitlinge im Ofen und nehme Fettuccine als Nudelvariation. Der Rest bleibt wie gehabt und den Clou gibt die getrüffelte Mortadella.

Carbonara Deluxe

Elvis Presley`s Dream

Das Beste kommt zum Schluss. Mit diesem satten Dessert und dank meiner kleinen Eismaschine lässt man der Kreativität einfach freien Lauf. Chrunchy Erdnussbutter im Topf nur leicht erwärmen, mit einem Ei und einem Eigelb sowie 100 g Zucker schaumig schlagen und mit 500 ml Sahne vermengt im Kühlschrank durchkühlen lassen. In die Eismaschine geben und rührend anfrieren lassen. Im Eisfach aufbewahren.

Zum Anrichten lasse ich Frühstücksspeck in der Mikrowelle aus, krümel den knusprig über das Erdnussbuttereis und als Finish kommt noch ein Klacks Ahornsirup drauf. Pure Sünde aber superlecker!

Elvis Presley`s Dream: Erdnussbuttereis mit Ahornsirup und Speck

Erntedankfest mit Kochgruppe

Erntedankfest mit KochgruppePünktlich zu diesem Altweibersommer nutzen wir mit der Kochgruppe den vermutlich letzten schönen Tag im Jahr, um im Garten ein komplettes Menü aus eigener Ernte zu bestreiten und läuten so endlich wieder in schöner Regelmäßigkeit unsere wöchentlichen Treffen ein. Abwechselnd kocht dabei einer von uns drei Gänge und füttert nebenbei bis zu 12 Leutchen durch die dunkler werdenden Jahreszeiten. Diesmal bin ich dran und picke die Früchte unserer Gartenarbeit zu diesem vorgezogenen Erntedankfest ganz ohne heiligen Bimbam.

Rotkohlsalat mit Mirabellen und Schafskäse

Rotkohlsalat mit Mirabellen und Schafskäse

Meinen letzten Rotkohl raspel ich schon am Vortag mit der Brotschneidemaschine in schmale Streifen und knete ihn gut mit grobem Meersalz durch. Nachdem er über Nacht im Kühlschrank durchgezogen ist, menge ich zerbröckelten Schafskäse und geviertelte Mirabellen dazu und rühre alles mit einem Dressing aus Sesamöl, Himbeeressig, Ahornsirup und Senf ein.

Wirsingsalat mit Orangen, Pinienkernen, Parmesan

Wirsingsalat mit Orangen, Pinienkernen, Pamesan

Ähnlich ergeht es meinem Wirsing, den ich jedoch geraspelt in Sonnenblumenöl anbrate, mit einer Prise Zucker karamellisiere und dann mit Weißweinessig ablösche. Dazu kommen Orangenfilets, geröstete Pinienkerne, geraspelter Parmesan und zuletzt ein guter Schuss Kürbiskernöl.

Rotkohl- und Wirsingsalat aus eigener Ernte

Geröstete Kürbiscremesuppe

So eine Kochgruppe bietet beste Gelegenheit, ganz unauffällig meiner Kürbisschwemme Herr zu werden. So zerhacke ich gleich zwei von den dicken Kloppern, röste die in einem großen Topf im Ofen an, eine gestückelte Zwiebel kommt irgendwann dazu, ein Liter trockener Weißwein (hier: Ayler Kupp Riesling trocken, 2012, Mosel) sowie jeweils ein Liter Geflügel- und Gemüsefond. Das simmert so eine Weile vor sich hin, bis sich alle Zutaten mit dem Zauberstab pürieren lassen. Hollands Gewürze „Code Tatanka“ (div. Pfeffer, Steinpilze, Knoblauch, Wacholderbeeren, Chili, Buschtomaten, Rosmarin, Gewürznelken, Thymian, Kardamon) und „Djah Oftadeh“ (Pfeffer schwarz Malabar, Granatapfel, Felsenkirsche, Koriander, Kreuzkümmel, Orangenschale, Chili Bird Eye, Safran, Rosenblüten) nehm ich zum Abschmecken und kurz vor dem Anrichten hebe ich geschlagene Sahne unter. Kürbiskernöl und Zwiebelbaguette stehen am Tisch bereit.

Geröstete Kürbiscremesuppe im Garten

Rote Bete Eis und Apfelkuchen mit Kastanienmehl

Rote Bete Eis und Apfelkuchen mit KastanienmehlFür diese Kochgruppe überwinde ich meine Backmuffeligkeit, zimmer fix meinen bewährten Apfelkuchen – doch diesmal entfällt der Mohn und statt regulärem nehme ich Kastanienmehl, das mir neulich bei einem italienischen Großhändler in die Finger geriet und einen wunderbar nussigen Geschmack mitbringt. Ein guter Kontrast zu unseren saftigsauren Äpfeln vom Bäumchen.

Dazu schmeckt ein Rote Bete Eis, für das ich die Rote Bete aus dem Hochbeet in Alufolie gewickelt Kochgruppedurchbacke. Nebenher rühre ich knapp 200 g braunen Zucker mit 3 Eigelb in etwa Sesamöl im Wasserbad schaumig, rühre das unter die pürierte Rot Bete und stelle es kalt. Zuletzt schlage ich einen Liter Sahne auf, hebe den unter die zuckrige Rübenmasse. Dann lasse ich die Eismaschine ihr Werk tun und hebe das Eis im Gefrierfach auf, bis alles zusammen auf den Tisch kommt.

Farben, Kontraste und Kochgruppe

KochgruppeNachdem ich mich mangels Zeit und Muße lang genug um die häuslichen Pflichten als Kochgruppenmitglied herumgedrückt habe, lass ich mich diesmal nicht Lumpen und zünde ein geschmackliches Farbfeuerwerk in der gemütlichen Enge meiner kleinen Wohnküche. Familiennachwuchs ist diesmal sogar zugegen, ein blinder Passagier auf unserem kulinarischen Dampfer. Bis wir den zur sättigenden Revanche verpflichten können wird es zwar noch einige Jahre dauern, den guten Geschmack saugt er aber derweil mit der Muttermilch auf. Vorbereitung ist schließlich alles.

Rotkohlsuppe mit glasierten Maronen

In einem Restaurant gleich ums Eck hatte ich erst kürzlich von fremden Tellern genascht und für gut befunden, sodass ich dieses Süppchen prompt nachköcheln muss. Mit Herzblut zu Streifen geschnitzter Rotkohlkopf, Zucker, Zwiebel, Nelken, Wacholderbeeren und Lorbeerblatt landen von einem halben Liter Rotwein mariniert über Nacht im Kühlschrank.

Mein neuer MixerAm nächsten Tag schmore ich den abgetropften Kohl in Butter an, während der Sud mit etwas Zucker versehen langsam zum Sirup einköchelt. Mit Gemüse- und Entenfond aufgegossen, köchelt dann auch der Schmortopf für etwa zwei Stunden vor sich hin. Dann kommt mein neuer Mixer zum Einsatz, der alles ratzfatz zu einer cremigen Suppe püriert, bis noch etwas Sahne zugeführt wird.

Kurz vor dem Anrichten kochen Wasser und Zucker in einer Pfanne zu Sirup ein. Die vorgekochten Maronen darin geschwenkt, landen schließlich in den Suppentellern zu Tisch. Sanft eingekellte Rotkohlsuppe drum herum, einen Klacks verschlagener Sahne mit Schmand als Schlag oben auf, Schnittlauch und noch ein paar Tropfen von dem reduzierten Rotweinsirup.

Rotkohlsuppe mit glasierten Maronen

Geschmorter Lauch mit Aligot

Aligot aus einem TopfEin einfach guter Klassiker im Hause Schnick Schnack Schnuck macht auch die hungrigste Kochgruppe satt, sodass den blassen Tellern die zufriedene Erkenntnis folgt, dass Gutes doch so einfach sein kann. Sag ich doch!

Entblätterten Lauch portionsweise halbieren, in einer gebutterten Pfanne rundum anbraten, in einem ordentlichen Schuss Weißwein schmoren und schließlich mit geriebenem Parmesan versehen im Ofen gratinieren.

Gehackten Knoblauch mit einem Stück Butter im Topf der abgegossenen Kartoffeln erwärmen, mit Sahne ablöschen. Kartoffeln stampfen und gewürfelten Elsässer Weinkäse unterschmelzen, um den Franzosen zur Abwechslung mal den Käsehimmel streitig zu machen. Mit Muskatnuss würzen. Dann fix anrichten.

Geschmorter Lauch mit Aligot

Basilikumeis an Rotweinbirnen mit Cassis

Zum abschließenden Dessert wirds wieder knallendbunt und meine Eismaschine kommt ins Spiel, die mich immer wieder zum Austesten geschmacklicher Kombinationen und Entdeckungen treibt. Diesmal eben Basilikumeis, für das ich zwei Pötte von dem Grünzeug mit 350 ml Sahne im Mixer verquirl. Nebenher reichlich Zucker mit 5 Eigelb im Wasserbad schaumig zur Creme aufschlagen, ein paar gut gemeinte Tropfen Arganöl zugeben, unter die Basilikumsahne mengen und in die Eismaschine füllen. Rührend zum Eis gefrieren lassen und im Eisfach kalt stellen.

Zucker, Rotwein und reichlich Cassis dienen als Sud für die geschälten Birnen, darin nur kurz aufgekocht und dann über Nacht ziehend beiseite gestellt. Kurz vor dem Anrichten die Birnen herausnehmen, den Sud zum Sirup verkochen und alles zusammen zum Basilikumeis anrichten.

Basilikumeis mit Rotweinbirnen und Cassis




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger... HyperSmash

kostenloser Counter